Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

DIN-Norm für Beratung soll 2017 kommen

07.07.2016 – klaus_moeller_definoAm Deutschen Institut für Normung in Berlin arbeitet ein 40-köpfiger Ausschuss an einer deutschen Norm für Finanzberatung. Mit an Bord sind neben der Allianz, Zurich, OVB, Formaxx, Deutsche Bank und Commerzbank auch Verbraucherschutz und Stiftung Warentest. Den Antrag hat Defino-Geschäftsführer Klaus Möller gestellt.

Im Ministerium für Justiz und Verbraucherschutz begrüßt man das Vorhaben: “Wenn es tatsächlich gelingt, erstmals eine DIN-Norm für die Finanzbranche zu entwickeln, wäre dies ein großer Fortschritt”, zitiert die Frankfurter Allgemeine einen Sprecher.

Der Initiator, Klaus Möller, erklärte jüngst seine Beweggründe: “Wir müssen auf einfache, nachvollziehbare und verständliche Prozesse schauen. Was wir brauchen, ist weniger Komplexität. Die Branche ist unglaublich komplex und damit für normale Menschen nicht mehr verständlich und nachvollziehbar geworden.” (vwh/ku)

Bild: Klaus Möller ist Geschäftsführer der Defino Gesellschaft für Finanznorm GmbH. (Quelle: Defino)

Interview: “Überbordende Komplexität”. Defino-Geschäftsführer Klaus Möller spricht über Beratungsqualität und Defino-Scores, in Value 02/16. (Einzelbeitrag)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten