Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Versicherungs- und Partnerland Frankreich – wohin?

01.09.2014 – Ilka_GDVVon Thomas Ilka, GDV-Geschäftsführer Europa und internationale Beziehungen

Sowohl in Deutschland als auch in Frankreich sind Versicherer verlässliche Partner der Wirtschaft. Aber nicht nur das verbindet unsere Märkte: Es ist die tragende sozial- und wirtschaftspolitische Rolle, die für die Zukunft der Altersvorsorge essentiell ist und die in beiden Ländern wesentlich von der Versicherungsbranche übernommen wird.

Zudem ist die Versicherungswirtschaft in Zeiten knapper Staatsfinanzen und der Schuldenbremse als institutioneller Investor gefragt. Mit ihrem langfristigen Planungshorizont passen Versicherer grundsätzlich gut zu Investitionsvorhaben z.B. in Energie und Infrastrukturen. Dazu bedarf es freilich eines geeigneten regulatorischen Rahmens. Entsprechende Vorgaben auf europäischer Ebene sind daher ein wichtiges gemeinsames Ziel der deutschen und der französischen Versicherungswirtschaft.

Das neue Versicherungsaufsichtssystem Solvency II etwa stellt die gesamte europäische Versicherungswirtschaft vor eine große Herausforderung. Die europäischen Gesetzgeber haben Prinzipien entwickelt, die eine risikobasierte Aufsicht von Versicherungsunternehmen in ganz Europa ermöglicht. Aktuell wird die weitere Ausgestaltung des Systems diskutiert. Für die französische und deutsche Versicherungswirtschaft (siehe DOSSIER) kommt es nun darauf an, dass die neuen Regeln und Vorgaben den Prinzipien und Ideen von Solvency II folgen und politische Entscheidungen nicht durch technische Vorgaben unterlaufen werden.

Der Versicherungsvertrieb ist neben der Ausgestaltung der aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen ein weiterer Bereich, in dem die deutsche und die französische Versicherungswirtschaft zusammenarbeiten. Gewachsene und etablierte Strukturen liegen beiden Märkten zugrunde. Dies sollte in der politischen Debatte noch stärkeres Gewicht bekommen.

Frankreich und Deutschland gemeinsam in und für Europa sollen auch in der Versicherungswirtschaft ein wichtiger Stabilitätsanker sein.

Foto: Thomas Ilka ist seit Mai 2014 Geschäftsführer Europa / Internationale Beziehungen beim Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). (Quelle: GDV)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten