Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

DIA: Bundesregierung muss bAV-Pläne vorlegen

16.09.2016 – rente_Uwe Schlick_pixelio.deDas Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) hat die Bundesregierung dazu aufgefordert, nun die Pläne für eine Ausweitung der betrieblichen Altersversorgung (bAV) auf den Tisch zu legen. “Seit Wochen schon warten Unternehmen und bAV-Anbieter auf greifbare Vorschläge für das Betriebsrentenstärkungsgesetz, das schon länger angekündigt ist. Doch bislang existiert noch nicht einmal ein Entwurf”, kritisierte DIA-Sprecher Klaus Morgenstern.

Zudem benötige die bAV dringend neue Impulse, damit sich ihre Verbreitung weiter verbessert. Auch stagniere die Zahl der Anwärter auf eine Betriebsrente seit Jahren. “Das diskutierte Zulagenmodell, bei dem der Arbeitgeber bis zu einer Obergrenze einen Teil der Einzahlungen in einen Betriebsrentenvertrag über die Lohnsteuerabrechnung zurückerhält, könnte ein wirksamer Weg sein, um die Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung zu verbessern”, ergänzte DIA-Sprecher Morgenstern.

Damit würde zum einen die arbeitgeberfinanzierte bAV wieder ausgebaut, so das Institut. “Zum anderen könnte gerade in der Gruppe der Geringverdiener, die über wenig Spielraum zum Sparen verfügen, ein Einstieg in eine ergänzende Altersvorsorge bewirkt werden,ergänzt der DIA-Sprecher. (vwh/td)

Bildquelle: Uwe Schick / pixelio.de

Tags: ,
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten