Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Deutschlands Autos werden immer älter

20.09.2016 – Generali_KfzDie privaten Autos der Deutschen werden immer älter. Waren die Pkw bei Abschluss einer Kfz-Versicherung im Jahr 2007 im Durchschnitt etwa 8,4 Jahre alt, sind diese 2016 schon knapp zwei Jahre älter. Dies entspricht einem Plus von 20 Prozent, konstatiert das Vergleichsportal Check24. Im Vergleich der Bundesländer fahren die Bremer derzeit die ältesten Fahrzeuge. Die jüngsten Fahrzeuge sind in Hamburg und Bayern zu finden.

Laut Check24 beträgt das Durchschnittsalter der versicherten Autos in der Hansestadt Bremen demnach 10,6 Jahre. Auf ähnliche Vergleichswerte kommen das Saarland mit 10,3 Jahren sowie Schleswig-Holstein und Niedersachsen mit jeweils 10,1 Jahren. Die jüngsten Fahrzeuge rollen hingegen mit einem Durchschnittsalter von 9,3 Jahren auf den Straßen in Bayern und Hamburg. Ebenfalls vergleichsweise jung sind die Pkws in Hessen (9,5 Jahre) und Thüringen mit 9,4 Jahren.

Im Vergleich der 15 einwohnerstärksten deutschen Städte liegt hingegen Duisburg mit einem Durchschnittsalter von 11,3 Jahren vorn. Dahinter folgen Bremen mit 10,6 Jahren sowie Dortmund mit 10,2 Jahren. Die jüngsten Modelle sind laut Check24 in Stuttgart (9,2 Jahre), Frankfurt am Main (9,1 Jahre) und München mit durchschnittlich 8,9 Jahren unterwegs.

Zudem stieg laut Vergleichsportal auch der Anteil von Fahrzeugen über 20 Jahre auf Deutschlands Straßen auf 19 Prozent. Die häufigsten Oldies in diesem Alter sind demnach in Brandenburg versichert (4,7 Prozent), gefolgt von Sachsen und Niedersachsen mit jeweils 4,4 Prozent. Die wenigsten Pkw-Oldies sind hingegen in Hamburg zu finden. Hier liegt der Anteil laut Check24 nur bei 3,2 Prozent. (vwh/td)

Bildquelle: Generali

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten