Versicherungswirtschaft-heute
Sonntag
04.12.2016
          Mobilversion

 


- Anzeige -

Deutsche stehen unter finanziellem Druck

22.11.2016 – Geldbeutel_birgitH_pixelioKnapp ein Viertel der Deutschen (21 Prozent) hat derzeit Probleme, seine Schulden zu bezahlen. Um diese zu erstatten, wendet sich die Bundesbürger vor allem an ihre Bank (47 Prozent), ihre eigene Familie (36 Prozent) sowie ihre Freunde (30 Prozent). Zu diesem Ergebnis kommt der European Consumer Payment Report 2016 von Intrum Justitia.

Die finanzielle Situation gut unter Kontrolle hat hingegen ein Großteil der Deutschen (90 Prozent). Eine deutliche Mehrheit von 83 Prozent ist zudem laut Studie der Ansicht, dass eine bessere Schulbildung in Sachen Haushaltsfinanzen dringend notwendig sei.

59 Prozent der befragten Deutschen verfügt nach eigener Aussage nicht genügend Geld für eine würdige Existenz. 21 Prozent erwägen, aufgrund der finanziellen Situation in ein anderes Land auszuwandern. 34 Prozent geben an, dass sich ihre finanzielle Situation nicht zum besseren entwickelt habe. Die gegenteilige Meinung vertreten 30 Prozent, meldet Intrum Justitia.

“Unsere Daten zeigen auch, dass nur 55 Prozent der befragten Deutschen in der Lage wären, eine unvorhergesehene Rechnung von 1.100 Euro zu begleichen, ohne sich Geld zu leihen”, kommentiert Patrick Kriegel, Mitglied der Geschäftsleitung von Intrum Justitia Deutschland, die Umfrageergebnisse. (vwh/td)

Bildquelle: birgitH / pixelio.de

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten