Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Deutsche Banken: 16,8 Mrd. Euro aus Rettungsfonds

22.12.2014 – REttungsschirm_Henrik Gerold Vogel_pixelioSechs Jahre nach dem Höhepunkt der Finanzkrise haben die deutschen Banken nach jüngsten Angaben der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) bisher rund 16,8 Mrd. Euro aus dem Bankenrettungsfonds Soffin erhalten. So beziehen derzeit noch drei Banken Gelder aus dem Fonds. Allerdings ist die Bankenrettung für den Staat bislang kein Verlustgeschäft.

So kam die Soffin nach einem Bericht des Handelsblatt allein 2013 auf einen Gewinn von 23 Mrd. Euro. Im Jahr zuvor waren es sogar 580 Mrd. Euro. Weitere Milliarden spülten auch die Garantien für angeschlagene Banken in die Kassen des Fonds: Demnach nahm der Soffin seit seiner Gründung im Oktober 2008 nach eigenen Angaben bislang mehr als 2,15 Mrd. Euro ein.

Zuletzt hatte der Immobilienfinanzierer Aareal Bank seine noch ausstehende Stille Einlage über 300 Mio. Euro an den Soffin zurückgezahlt. Zudem habe das Institut bislang rund 237 Mrd. Euro an Zinsen und Garantiegebühren an den Soffin gezahlt.

Nun stehen nur noch drei Institute auf der Liste der Kapitalempfänger. Den Löwenanteil erhält die Hypo Real Estate (HRE) mit 9,8 Mrd. Euro. Daneben erhalten die Commerzbank rund 5,1 Mrd. und die WestLB-Nachfolgerin Portigon etwa zwei Mrd. Euro. (vwh/td)

Bildquelle: Henrik-Gerold-Vogel / pixelio.de

Link: Deutsche Banken: 15 Mrd. für den Rettungsfonds (Tagesreport vom 17.11.2014)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten