Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Deutlich mehr Lkw-Fahrten durch Gigaliner-Zulassung

25.08.2015 – LKW_Uwe Steinbrich_pixelioDie Zulassung der sogenannten Gigaliner würde die Zahl der Lkw auf Deutschlands Straßen deutlich erhöhen. Eine Studie des Verbandes Allianz pro Schiene geht dabei von einer Zusatzbelastung mehr als 7.000 Lkw-Fahrten täglich auf den Straßen aus. Zudem würden durch die Zulassung der neuen Riesen-Lkw und der damit einhergehenden Nachfrage etwa 7,6 Prozent des Schienengüterverkehrs auf die Straße verlagert.

“Die Hoffnung vieler Politiker, durch den Einsatz von längeren Lkw die Zahl der Lastwagen auf den Straßen zu vermindern, wird sich nicht erfüllen”, sagt der Verkehrswissenschaftler Herbert Sonntag, einer der Autoren der Studie. Diese wiederlege zudem das Argument der Befürworter, dass die Gigaliner zum Umweltschutz im Güterverkehr beitragen könnten.

Ein Zwischenbericht der Bundesanstalt für Straßenwesen ging im September 2014 davon aus, dass es keinerlei Verlagerungseffekte auf die Straße gebe. Ähnlich sieht es auch der Verband der Automobilindustrie (VDA), wonach die Riesen-Trucks nur leichte Güter wirtschaftlich transportieren können. Außerdem würden Straßen und Brücken weniger beansprucht, da sich das Gesamtgewicht auf mehr Achsen verteile.

Der Verband Allianz pro Schiene demonstriert heute in Berlin gegen die Zulassung der Riesen-Lkw. Dessen Motto: “Herr Dobrindt, wir wollen keine Gigaliner in Deutschland”. (vwh/td)

Bildquelle: Uwe Steinbrich / pixelio.de

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten