Versicherungswirtschaft-heute
Samstag
27.08.2016
          Mobilversion

 

Datenschutz: Für 122 Versicherer könnte es eng werden

16.04.2015 – Kusch_PPIViele Versicherer haben den Aufwand zum Code of Conduct Datenschutz (CoC) des GDV unterschätzt. Für 122 Versicherer wird es vermutlich eng. Denn laut aktueller Analyse des Softwarehauses PPI läuft für diese die dreijährige Frist Ende 2015 aus. “Besonders die Regelungen zum Sperren und Löschen der Kundendaten verursachen große Aufwände und beanspruchen fast drei Viertel des Zeitbudgets“, sagt PPI-Versicherungsexperten Ulrich Kusch.

Personenbezogene Daten sind zwar einerseits der Datenrohstoff aus dem die Versicherer-IT Mehrwert generieren kann. Andererseits berichtet das IT-Finanzmagazin, dass der Grundsatz der Datensparsamkeit – die Löschung nach Vertragsende – mitunter nicht ohne großen Aufwand geleistet werden kann.

Knapp 300 Versicherer haben sich zu diesen strengen Datenschutzregeln verpflichtet. Fast die Hälfte von ihnen war bereits bei der Gründung Anfang 2013 mit dabei. Diese Vorreiter müssen die Umsetzungsarbeiten bereits bis Jahresende abgeschlossen haben.

„Die in Zeitnot geratenen Versicherer sollten ein Zwischenfazit ziehen und nach Einsparpotenzialen suchen. Dass einige Artikel des CoC unterschiedlich ausgelegt werden können, erhöht das Risiko einer Fehlinterpretation“, sagt Ulrich Kusch.

Eine vollständige Umsetzung sei in der IT nicht immer nötig, einzelne Anforderungen könnten auch organisatorisch erfüllt oder im Rahmen der Regeln weniger stringent ausgelegt werden. (vwh/ku)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten