Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Bundesregierung: Höhere Geburtenrate nur Theorie

24.09.2015 – Rentner_Petra Bork_pixelio“Der Anstieg der Geburtenrate ist theoretisch möglich, lässt sich derzeit aber noch nicht beobachten. Rückgang und Alterung der Bevölkerung sind jedoch nach allen Modellrechnungen nicht umkehrbar”, lautet die zentrale Erkenntnis der Bundesregierung in Sachen Demografie. Eine neue Ausarbeitung einer seit drei Jahren laufenden Demografiestrategie wurde gestern vorgelegt.

Die Gesamtbevölkerungszahl in Deutschland werde laut Vorlage bis 2030 voraussichtlich in etwa auf dem Niveau von heute liegen, wobei sie zunächst noch weiter ansteigen, dann aber zurückgehen dürfte, unterrichtet die Bundesregierung. Dagegen werde die Zahl der Erwerbsbevölkerung im Alter von 20 bis 66 Jahren in diesem Zeitraum um bis zu 3,5 Millionen abnehmen. Die Altersgruppe der über 67-Jährigen wachse bis 2030 um 27 Prozent, die der 80-Jährigen und Älteren um 43 Prozent gegenüber heute.

Bildung, Innovationen, Investitionen, Willkommenskultur, jugend- und altersgerechte Gesellschaft, Stärkung ländlicher Strukturen, Stadtentwicklung, Staatsfinanzen und verlässliche soziale Sicherungssysteme sind mit dem knapp 100-seitigen Strategiepapier schwerpunktmäßige Themenfelder, in denen dem demografischen Wandel begegnet werden soll.

Die einzelnen Arbeitsgruppen sollen ihre Pläne zum nächsten Demografiegipfel im Frühjahr 2017 finalisiert haben. (vwh/ku)

Bild: Petra Bork/ pixelio

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten