Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Blockupy-Randale: Noch kein umfassendes Schadensbild

23.03.2015 – Definitiv in die Millionen gehen die Schäden nach den Randalen um die EZB-Einweihung vergangene Woche. “Noch keine belastbaren Zahlen” hatte die Stadt Frankfurt auf Anfrage von VWheute vorliegen. Es geht auch um den Umsatzausfall des Einzelhandels.

Der Bild-Zeitung entgegnete der GDV zu den Blockupy-Protesten, die in zahlreichen Verletzten – darunter auch 200 Polizisten – resultierten: “Für eine seriöse Schätzung gibt es nicht einmal annähernd genug Daten.”

35 Autos wurden zerstört oder beschädigt. Auch die kaputten Scheiben mehrerer Banken sind versichert.

Eine detaillierte Schätzung gestalte sich schwierig, erläuterte ein Pressesprecher der Stadt Frankfurt gegenüber VWheute. Viele unterschiedliche Bereiche wie Verkehrsträger und Bahn seien betroffen. Diese müssten die Schäden getrennt saldieren. Auch zu Aufräumkosten konnte er noch keine Angaben machen. (vwh/ku)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten