Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

BKA: Kfz-Diebstahl nimmt zu

01.09.2016 – Polizei_Anne Garti_pixelioEinen Anstieg um 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnet das Bundeslagebild Kfz-Kriminalität 2015 vom Bundeskriminalamt. Insgesamt 19.391 Fälle geklauter Pkw registrierte die Polizei 2015. Rund dreiviertel aller entwendeten Fahrzeuge waren Modelle von deutschen Herstellern.

Besonders Mietfahrzeuge (321 Fälle, plus 22%) und hochpreisige SUV sowie Geländewagen trugen nach dem BKA-Bericht zum Anstieg der Fallzahlen bei. Indes bewegen sich die Fallzahlen trotz leichten Anstiegs seit 2009 “auf einem weitgehend gleichbleibenden Niveau”.

Positiv lief nach BKA-Angaben die Entwicklung 2015 bei den Kfz-Fahndungen. So wurden insgesamt 3.323 Treffer in anderen Schengenstaaten erzielt, gegenüber 3.049 ein Jahr zuvor. Ein Plus von neun Prozent. Umgekehrt kam es aufgrund von Fahndungsausschreibungen anderer Schengenstaaten in Deutschland zu 2.040 Treffern, gegenüber 1.980 in 2014. Ein Anstieg von rund drei Prozent.

Das BKA attestiert den Kfz-Dieben eine hohe technische Qualifikation, die sich anhand der “zunehmenden Zahl von Fällen sogenannter Funkstreckenverlängerung” zeige. Gemeint sind spezielle elektronische Werkzeuge, die einem Auto mit “Keyless-Entry”-System vortäuschen, dass ein Fahrzeugschlüssel vorhanden und damit eine berechtigte Nutzung möglich ist. (vwh/mvd)

Bildquelle: Anne Garti / Pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten