Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Beschäftigte investieren 9,5 Mrd. Euro in die bAV

06.03.2015 – gdv-altersvorsorge-150Die Beschäftigten in Deutschland haben im Jahr 2012 durchschnittlich etwa 362 Euro in die betriebliche Altersvorsorge (bAV) investiert, Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, entspricht dies etwa 0,9 Prozent des Bruttojahresgehalts. Hochgerechnet auf alle Beschäftigten entspricht dies einem Volumen von etwa 9,5 Mrd. Euro.

Die Investitionen in die Riester-Rente lagen im gleichen Zeitraum knapp darüber. Wie die Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen (ZFA) mitteilte, lagen die Gesamtbeiträge für geförderte “Riester-Verträge” für das Beitragsjahr 2012 rund 10,1 Mrd. Euro – bestehend aus Eigenbeträgen über 7,3 Mrd. Euro und staatlichen Zulagen von 2,8 Mrd. Euro.

Am stärksten davon profitiert haben demnach die Direktversicherungen mit 3,25 Mrd. Euro. Dahinter folgten Pensionskassen mit 2,25 Mrd. Euro, Zusatzversorgungseinrichtungen mit 1,75 Mrd. Euro, Direktzusagen mit 1,25 Mrd. Euro und Unterstützungskassen mit 0,75 Mrd. Euro. In Pensionsfonds wurden nur 0,25 Mrd. Euro eingezahlt, so das Statistische Bundesamt.

Die höchsten Umwandlungsbeträge in die bAV wurden nach Angaben der Statistiker in den Finanz- und Versicherungsbranche geleistet. Hier investierten die Beschäftigten demnach durchschnittlich 1.115 Euro, was einem Anteil von 1,8 Prozent des Bruttojahresverdienstes entspricht. (vwh/td)

Bildquelle: GDV

Tags: ,
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten