Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Bausparkassen: Schäuble will höheres Risiko erlauben

16.02.2015 – bausparen_thorben_wengert_pixelio.deDie Bausparkassen stöhnen über Altverträge, die ihren Kunden bis zu vier Prozent einbringen. Einige Bausparkassen drängen laut aktueller Wirtschaftswoche auf ein gesetzliches Kündigungsrecht. Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will ihnen jetzt wohl zur Hilfe kommen.

Wie die Wirtschaftswoche herausgefunden haben will, plant das Bundesfinanzministerium große Erleichterungen bei den Investitionen der Bausparkassen. Sie sollen nicht länger nur in risikoarme Produkte wie Staatsanleihen gehen, sondern ihr Geld breiter, riskanter und damit auch riskanter anlegen dürfen.

Nicht ausschließen will das Finanzministerium, so die Wiwo schließlich, auch die Einführung einer gesetzlichen Kündigungsklausel bei Altverträgen, die nicht mehr für Hausbau und Renovierung benutzt werden. (vwh/ku)

Bildquelle: Thorben Wengert/ pixelio

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten