Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Bassbeats und Bohrer – die Hitparade des Nachbarschaftsstreits

28.10.2013 – advocard-4Nach einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag der Advocard Rechtsschutzversicherung AG unter 1.004 Deutschen macht man sich in der Nachbarschaft vor allem mit lauten Beats aus den Boxen sowie Hämmern und Bohren äußerst unbeliebt. Beides setzt die Nerven von mehr als einem Drittel (36 Prozent) der Deutschen einer harten Belastungsprobe aus. Die Hitparade des Grauens wird von lauten Streitigkeiten und Partygeräuschen mit jeweils 28 Prozent fortgeführt. Was den Menschen im Lande sonst noch gehörig auf die Nerven geht, hat Advocard in einer interessanten Rangliste zusammengefasst:

Laut Forsa finden Deutsche diese Geräusche der Nachbarn besonders nervig:

  • laute Musik (36 Prozent)
  • Bohren und Hämmern (36 Prozent)
  • laute Streitigkeiten (28 Prozent)
  • Partygeräusche (28 Prozent)
  • Hundegebell (25 Prozent)
  • Rasenmähen (20 Prozent)
  • Kindergeschrei (17 Prozent)
  • Klacken der Absatzschuhe (12 Prozent)
  • Spielen eines Instruments (11 Prozent)
  • Lautstärke beim Fußballgucken (7 Prozent)
  • Gesang des Nachbarn (7 Prozent)
  • Waschmaschinengeräusche (6 Prozent)
  • Staubsaugen (6 Prozent)
  • Toilettenspülung (5 Prozent)
  • Geräusche beim Sex (5 Prozent)
  • Schnarchen des Nachbarn (3 Prozent)
  • Duschgeräusche (2 Prozent)

Link: Weitere spannende dos & don’ts

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten