Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

AOK: Rekordergebnis durch Rabattverträge

04.04.2016 – Die AOK-Gemeinschaft hat 2015 einen neues Rekordergebnis durch Rabattverträge erzielt. Nach Angaben des AOK-Bundesverbandes konnten die Allgemeinen Ortskrankenkassen im vergangenen Jahr knapp 1,5 Mrd. Euro an Ausgaben einsparen. Insgesamt beliefen sich die Minderausgaben auf rund 3,6 Mrd. Euro. Die Rabattverträge für patentfreie Arzneimittel sollen Einsparungen ohne Verlust an Qualität in der Arzneimittelversorgung ermöglichen.

“Nach 1,3 Mrd. Euro im Vorjahr haben wir das Ergebnis 2015 noch einmal verbessern können”, sagte Christopher Hermann, Vorstandschef der AOK Baden-Württemberg und Verhandlungsführer für die bundesweiten AOK-Arzneimittelrabattverträge. Demnach hätten die Rabattverträge entscheidend dazu beigetragen, dass die AOK-Gemeinschaft das vergangene Jahr mit einem leichten Plus abschließen konnte: “Durch die Arzneimittelrabattverträge haben die AOKs 2015 knapp elf Prozent bei den Arzneimittelausgaben einsparen können. Der GKV-Schnitt liegt bei 9,7 Prozent”, so Hermann.

Zudem schließen zwei neue Vertragstranchen an die Ende März ausgelaufenen Verträge der Tranche “AOK XII” aus dem Jahr 2014 an. “AOK XV” und “AOK XVI” haben eine Laufzeit von jeweils zwei Jahren und beinhalten Verträge über zusammen 106 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen. (vwh/td)

- Anzeige -

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten