Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Angebotstransparenz per Software herstellen

10.03.2014 – gorr-reick-150Fehlende Fachkompetenz, fehlende Tiefe in der Analyse, fehlender Mut zu klaren Aussagen: Claus Dieter Gorr und Markus Reick, die Geschäftsführer von PremiumCircle, sparen nicht mit Kritik an Rating-Anbietern wie Morgen & Morgen, Franke und Bornberg oder Finanztest. Dagegen nimmt man für sich selbst in Anspruch, die Produktwelt der privaten und gesetzlichen Kranken-, der Pflege- und der Berufsunfähigkeitsversicherung fachlich fundiert, transparent und objektiv zu beurteilen.

So lautete die Botschaft des diesjährigen Vorsorgefachforums von PremiumCircle in Leipzig. Laut Analyse der hauseigenen Software halten nur wenige Krankenversicherer der Prüfung stand. Dazu gehören vor allem Barmenia, Debeka und Hallesche. Dagegen schneiden manche der Unternehmen, die von anderen Ratinganbietern zum Teil mit Lorbeeren überhäuft wurden, bei PremiumCircle schlecht ab. Aus der Analyse bilde sich für jedes Unternehmen eine Art DNA, mit deren Hilfe Vermittler die Inhalte und Klauseln herausfinden können, die für ihre Kunden zutreffend sind. Zudem ergebe sich in der Gesamtbetrachtung ein Rating, das allerdings nur als Orientierung diene und keine Aussage über einzelne Inhalte mache. Insgesamt sei dieses tiefe Wissen erforderlich, um objektiv und neutral und damit haftungssicher verkaufen zu können.

Ein ähnliches Bild zeichnete PremiumCircle-Experte Hendrik Scherer bei der BU: Um im Wust der Bedingungswerke einen Überblick zu behalten, habe Premiumcircle 19 allgemeingültige Kriterien definiert, aus den Bereichen Voraussetzungen, Leistungsbeschränkungen und nach Eintritt des Versicherunsfalls. Wenn diese Klauseln nicht enthalten sind, sollte der Tarif nicht einmal in Betracht gezogen werden, so Scherer. Ob Produktvarianten wie BU auf “gelben Schein” tatsächlich noch dem Wesen nach eine BU seien oder schon in Richtung Krankentagegeld gehen, sei dahingestellt. Fakt ist, so Scherer, das solche Tendenzen wahrscheinlich zunehmen werden und objektive Orientierung, wie von PremiumCircle geboten, dabei umso wichtiger werde. (epo)

Bild: Claus Dieter Gorr und Markus Reick wollen den Angebotsdschungel der Krankenversicherer und bei der BU lichten. (Quelle: epo)

Link: Am 13. März endet das diesjährige Vorsorgefachforum mit der Veranstaltung in Köln

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten