Versicherungswirtschaft-heute
Sonntag
11.12.2016
          Mobilversion

 


- Anzeige -

Alterungsrückstellungen der PKV haben sich verdoppelt

24.11.2016 – Geld by_Andreas Hermsdorf_pixelio.deDie Alterungsrückstellungen der Privaten Kranken- und Pflegeversicherung haben sich in den letzten zehn Jahren mehr als verdoppelt. Nach Angaben des Wissenschaftlichen Institutes der PKV (WIP) stiegen diese von 103,4 Mrd. Euro im Jahr 2005 auf 220,1 Mrd. Euro im Jahr 2015. Zudem lagen die Zuführungen zu den Alterungsrückstellungen seit 2006 regelmäßig bei mindestens zehn Mrd. Euro.

Laut WIP trug die PKV somit allein 2015 mit einem Anteil von 5,1 Prozent zum Nettosparvolumen bei. Damit stamme jeder 20. Euro, den die deutsche Volkswirtschaft im Jahr 2015 angespart hat, aus Beiträgen von Privatversicherten, so die Wissenschaftler.

Die Bedeutung der Alterungsrückstellungen für die Volkswirtschaft zeige sich daher vor allem dann, wenn das Nettosparvolumen Deutschlands zurückgehe, heißt es beim WIP weiter. (vwh/td)

Bildquelle: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten