Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

AGV präsentiert Agenda für 2015

20.01.2015 – agv-logoHeute findet in Hamburg im Hotel Grand Elysée die 15. Jahresauftaktveranstaltung für das Personalwesen der deutschen Assekuranz statt. Der Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen (AGV) stellt in elf Kurzvorträgen alle Themen aus Gesetzgebung, Rechtsprechung und Betriebswirtschaft vor, die für die Personalarbeit im laufenden Jahr wichtig sein werden.

Ein Hauptinteresse der Teilnehmer wird in der Frage liegen, ob und inwieweit sich das neue Mindestlohngesetz auf die Arbeitsverhältnisse in der Branche auswirkt. Hier kann Entwarnung gegeben werden, da die Gehälter der Versicherungsmitarbeiter zumeist deutlich über dem neuen Mindestniveau liegen. Nur in den seltensten Fällen ist eine Betroffenheit – und dann auch nur in den Tarifgruppen A und B bei überdurchschnittlich langen Arbeitszeiten – überhaupt rechnerisch denkbar. Als weiteres Schwerpunktthema wird das rentenversicherungsrechtliche Schicksal der in großer Zahl in der Versicherungswirtschaft beschäftigten Syndikusanwälte behandelt. Durch neue Entscheidungen des Bundessozialgerichts und der DRV steht derzeit fest, dass nur die Syndikusanwälte mit aktuellen Befreiungsbescheiden in den Versorgungswerken verbleiben können, die anderen müssen in der gesetzlichen Rentenversicherung angemeldet werden. In Zweifelsfällen ist den Unternehmen mit Blick auf das Haftungsrisiko unbedingt zur Umschlüsselung zu raten.

Hinsichtlich der nicht unumstrittenen gesetzlichen Geschlechterquote, die auch von diversen Versicherungsunternehmen umzusetzen sein wird, müssen die betroffenen Arbeitgeber jetzt ihre Hausaufgabe machen und Zielgrößen für den Frauenanteil in Aufsichtsräten, Vorständen und den beiden obersten Führungsebenen festlegen. Zwar hat sich der Frauenanteil in diesen Bereichen in den letzten Jahren messbar erhöht, aber der Fortschritt war der Regierung nicht schnell genug. Es bleibt abzuwarten, welche Erfolge das neue Gesetz in den nächsten Jahren bringen wird. Bei einigen wenigen börsennotierten und paritätisch mitbestimmten Versicherungsunternehmen ist es mit der Festlegung von Zielgrößen nicht getan, sie müssen sich der neuen fixen 30-Prozent-Frauenquote im Aufsichtsrat unterwerfen. In weiteren Vorträgen wird es unter anderem um die Neuregelungen im Eltern- und Pflegezeitrecht sowie um die Anstrengungen des AGV gehen, die Interessen der Versicherer als Arbeitgeber auch auf europäischer Ebene wahren. (vwh)

Link: Programm Jahresauftaktveranstaltung 2015 für das Personalwesen der deutschen Assekuranz, Hamburg

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten