Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Zurück in die Zukunft?

04.09.2014 – stgallen_uni_logo_150“Zurück in die Zukunft? Neue Geschäftsmodelle für die Assekuranz.” So lautet das Motto der seit gestern in München laufenden, zweitägigen Jahrestagung des Instituts für Versicherungswirtschaft (VW) an der Universität St. Gallen. In der Tradition der „anderen Tagung“ will die Veranstaltung in Workshops, Referaten und Diskussionen neue Perspektiven für die Branche vermitteln: Im Fokus stehen zukünftige Herausforderungen, mögliche Lösungsansätze und neue Geschäftsmodelle der Assekuranz.

Heute stehen folgende Themen im Mittelpunkt der Diskussion:

Versicherer in der digitalen Welt: Wie sich die Value Proposition und die Kundenzugangswege verändern:

Die digitale Welt dringt immer schneller in die letzten Winkel unseres alltäglichen Lebens vor. Auch die Märkte mit Versicherungen können sich dem nicht entziehen. Veränderte Kundeneinstellungen und -erwartungen treffen auf neue technologische Entwicklungen. Daraus resultiert ein modifiziertes Nachfrageverhalten mit variierenden Interaktionspunkten entlang der gesamten Customer Journey. Unternehmens-Websites, Vergleichsportale, Foren oder Social Media spielen eine immer grössere Rolle bei der Kaufentscheidung. Aber auch im Backstage-Bereich wird die Wertschöpfungslogik der Versicherer fundamental in Frage gestellt. Themen wie Standardisierung, Industrialisierung und Sourcingstrategien rücken in den strategischen Fokus. In diesem Workshop wird der Frage nachgegangen, wie sich Versicherer in einer digitalen Welt aufstellen müssen, um auch in Zukunft erfolgreich in ‒ neu definierten ‒ Märkten agieren zu können.

Zukunft der Mobilität: Implikationen für die Assekuranz:

Die gesellschaftliche Mobilität ist einem erheblichen Wandel ausgesetzt. Verschiedene Untersuchungen gehen davon aus, dass insbesondere in Städten die gefahrenen Kilometer pro Person und die Anzahl der zugelassenen Pkws zurückgehen werden. Neue Technologien – Telemetrie, Kollisionswarnsysteme und fahrerlose Autos – werden die Rahmenbedingungen für die Versicherungsindustrie neu bestimmen. Zudem droht der Assekuranz im wichtigen Segement der Motorfahrzeugversicherung massiv Konkurrenz durch Autohersteller und Telekommunikationsunternehmen, die ihrerseits über exzellente Kundenzugangswege verfügen. Auch ist die Frage unbeantwortet, wie ein Interessenausgleich von Anbietern und Kunden im Hinblick auf den Datenschutz zu bewerkstelligen ist. Gemeinsam mit unseren Branchenexperten diskutieren wir Positionierungsstrategien für die Versicherungsindustrie vor dem Hintergrund einer veränderten gesellschaftlichen Mobilität.

Das Image der Assekuranz aufpolieren:

Die Reputation der Assekuranz hat in den vergangenen Jahren einige Schläge erlitten: Skandale im Vertrieb oder Verunsicherung der Verbraucher durch die negative Berichterstattung zur Riester-Rente und der Lebensversicherung sind nur einige Beispiele. So ist es nicht überraschend, dass aktuell 83 Prozent das Image der deutschen Versicherungen mit befriedigend oder schlechter bewerten. Auch als Arbeitgeber ist die Assekuranz häufig als wenig attraktiv erachtet. Was kann die Assekuranz tun? Welche konventionellen und unkonventionellen Ansätze gibt es, um das Image auf Vordermann zu bringen? Gemeinsam mit Experten diskutieren wir mögliche Lösungsansätze, sowohl in der Gestaltung der Kundenbeziehung als auch in der Rolle der Assekuranz als Arbeitgeber. (vwh)

Link: I.VW Jahrestagung 2014 – Prospekt (PDF)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten