Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Zurich Deutschland-Chef Ralph Brand: Mittelstand ist das Rückgrat der deutschen Wirtschaft

09.10.2013 – vorstand-ralf-brand-statDer deutsche Mittelstand hält nichts von Sparprogrammen und will stattdessen lieber investieren. Gefragt nach den drei größten Chancen für ihre Unternehmen, gab rund ein Viertel (26 Prozent) der Mittelständler vor allem die Erschließung neuer Kundensegmente als wesentlichen Impuls an. 19 Prozent setzen auf neue Vertriebswege und sehen ihre Chancen beispielsweise im Onlinehandel. Das ist das Ergebnis einer internationalen Umfrage der GfK-Gruppe, die im Auftrag von Zurich die vom 02. bis 22.07.2013 durchgeführt wurde. Sie umfasst Vorstandsvorsitzende, Geschäftsführer, Finanzvorstände und Betriebsleiter von kleinen und mittelständischen Unternehmen. Es wurde eine repräsentative Stichprobe in Deutschland von insgesamt 250 Personen in Beziehung zu Unternehmensgröße und Branche befragt.

Ralph Brand, Vorstandsvorsitzender der Zurich Gruppe in Deutschland zur Umfrage: “Der Mittelstand ist das Rückgrat der deutschen Wirtschaft und steuert laut Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie mehr als 50 Prozent zur gesamten Wirtschaftsleistung Deutschlands bei. Als Versicherungsunternehmen haben wir uns insbesondere der Risikoabsicherung des Mittelstands gewidmet. Damit schaffen wir eine Basis der Sicherheit, auf der die Unternehmen ihre Ideen verwirklichen und ihre Unternehmen weiterentwickeln können.”

Dass der deutsche Mittelstand trotz turbulenter Märkte und einer herausfordernden internationalen Finanzsituation fokussiert und optimistisch in die Zukunft blickt, ist ein erfreuliches Ergebnis der Umfrage. Auch wenn die Unternehmen viel eigene Initiative zeigen, setzen sie auch Erwartungen in die Politik”, erklärt Brand. “So zählen Veränderungen in der Gesetzgebung für jeden sechsten Befragten (16 Prozent) zu den drei größten Chancen für das eigene Unternehmen. Sicherlich auch ein deutliches Signal an die neue Bundesregierung. Hier sind Potenziale zu heben.” Chancen durch Expansion und Mitarbeiter Durchaus beliebt ist für deutsche Mittelständler auch der ausländische Markt: Für rund zehn Prozent bietet eine Expansion in ausländische Märkte eine Geschäftsperspektive. Aber auch Investitionen in die eigenen Mitarbeiter sind für die Befragten von Bedeutung. So haben im vergangenen Jahr beispielsweise 14 Prozent der Mittelständler die Löhne ihrer Mitarbeiter erhöht. Einen wichtigen Handlungsbedarf sieht rund jeder vierte Unternehmer (26 Prozent) auch beim Thema Gesundheit und Sicherheit seiner Mitarbeiter; für weitere 14 Prozent wirkt sich ein verbesserter Mitarbeiterstab positiv auf den Unternehmenserfolg aus.

Link: Mittelstand setzt auf Investition statt Sparprogramme

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten