Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Zukunftsprojekt Telematik in der Kfz-Versicherung

12.03.2014 – Das Telematik-Pilotprojekt der Sparkassen DirektVersicherung hat die Diskussionen um die elektronische Speicherung von Fahrverhalten deutscher Autofahrer deutlich belebt. Die  Konferenz „Telematik in der Kraftfahrtversicherung“ am 11. und 12. März in Leipzig mit  Teilnehmern aus Wissenschaft, Versicherungswirtschaft und Dienstleistungsunternehmen – veranstaltet von den Versicherungsforen Leipzig – ging auf Details ein, vertiefte die Problemstellung und gab Antworten auf viele Fragen.

Trotz mancher Bedenken und Vorbehalte auf Seiten der deutschen Versicherer schreiten die technologischen Entwicklungen im Bereich der Telekommunikation und der Fahrzeugvernetzung unaufhaltsam voran, war eine nicht überraschende Erkenntnis. Auf den internationalen Versicherungsmärkten haben sich bereits seit ein paar Jahren namhafte Versicherer ebenso wie Startup-Unternehmen mit telematischen Produkten platziert. Neben Erfahrungsberichten aus dem deutschen und schweizerischen Versicherungsmarkt wurden die Sicht des Datenschutzes, der Umsetzungsstand der eCall-Einführung, die Kundenakzeptanz sowie  die Anforderungen an die Assisteure thematisiert. Auch Rückversicherer und die Wissenschaft kamen zu Wort.

Nach Aussagen von Jürgen Cramer, Vorstandsmitglied der Sparkassen DirektVersicherung, vor den Tagungsteilnehmern gibt es keinerlei datenrechtliche Probleme, obwohl immer wieder auf den Schutz persönlicher Daten des Kfz-Benutzers hingewiesen wird. Ob sich aus der Bewertung der Qualität eines Pkw-Fahrers auch ein eigener Tarif ableiten lässt, wollte Cramer nicht beurteilen, da zunächst die Erfahrungen mit der „Blackbox“ abgewartet werden müssten. Aktuelle Studien belegen allerdings, dass Telematiktarife auch in der Bevölkerung an Akzeptanz gewinnen, sofern sich daraus Prämienvorteile ergeben können.

Die Versicherungsforen Leipzig verstehen sich als Dienstleister für Forschung und Entwicklung (F&E) in der Assekuranz. Mit ihrer systematischen und schöpferischen Arbeit erweitern sie nach eigenen Angaben kontinuierlich vorhandenes Wissen und übersetzen es in die Entwicklung innovativer Produkte, Prozesse und Dienstleistungen. Als Impulsgeber für die Versicherungswirtschaft liegt die Kernkompetenz im Erkennen, Aufgreifen und Erforschen neuer Trends und Themen. Auch die  Fachkonferenz zur Telematik-Problematik hat wiederum wichtige Impulse für die Einführung moderner vernetzter Kommunikationssysteme beim Autofahren vermittelt und daraus mögliche Konsequenzen für die Versicherungswirtschaft abgeleitet.  (wo)

Links: DOSSIER, IM BLICK

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten