Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Wird bald der Lebensstil die Tarife bestimmen?

24.04.2015 – App_Smartphone_Oleksiy_Mark_Fotolia_klFitness-Apps liegen weiterhin im Trend. So kooperiert die AOK Nordost seit 2012 mit der App Dacadoo. Das Ziel ist für Dacadoo-Gründer Peter Ohnemus bereits klar: “Die Versicherung der Zukunft hat eine Basisversicherung und eine Zusatzversicherung basierend auf Ihrem Lebensstil”. Demnach soll die App nicht mehr nur alle Bewegungen messen können.

Die App liefert quasi eine 24-Stunden-Rundum-Überwachung: So werden tagsüber die Werte der Ernährung und des Gemütszustandes sowie Blutdruck- und Cholesterinwerte gemessen werden. In der Nacht bewertet sie dann die Qualität des Schlafes. Dacadoos will damit ein möglichst umfassendes Messmodell schaffen. “Es geht darum, das ganze tägliche Leben zusammenzufassen – in einer Zahl”, sagte Ohnemus.

Dabei bedient sich eine solche App verschiedener Messmethoden: Während der Bewegungsmesser die Schritte zählt, messen optische Pulsuhren mittels Licht die Herzfrequenz. Und während via GPS die jeweilige Position des Nutzers bestimmt, messen Sensoren die elektrische Leitfähigkeit der Haut. Selbst die Temperatur der Haut, die UV-Strahlung und das Umgebungslicht werden mittels Temperaturmesser und Sensoren protokolliert.

Für die Versicherer jedenfalls ein verlockender Datenbestand – erhalten sie damit doch umfassende Informationen über den Gesundheitszustand der Versicherten. Auf deren Basis können sie dann die individuellen Risiken berechnen. Und was in den USA bereits Praxis ist, will die Generali 2016 in Deutschland einführen. Dann will der Versicherer nämlich seinen Kunden Tarife für eine kontrollierbar gesündere Lebensweise anbieten. (vwh/td)

Bildquelle: Mark Oleksy / Fotolia

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten