Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Wenn der Berg ruft

11.02.2015 – Skiunfall_Paulwip_pixelio.deDas närrische Treiben im Rheinland und in Süddeutschland treibt jedes Jahr viele Karnevalsflüchtlinge ins wintersportliche „Exil“. Ein Ansturm auf die Skigebiete ist zu erwarten und damit auch auf die Krankenstationen. In der vergangenen Saison verunglückten mehr als 40.000 Deutsche beim Ski- und Snowboardfahren.

Das sportliche Vergnügen im Schnee wird immer wieder durch Unfälle und schwere Verletzungen getrübt. “Laut unserer statistischen Erhebungen handelt es sich bei rund einem Vierzigstel aller Sportunfälle um einen Schneesportunfall”, sagt David Schulz, Leiter der Auswertungsstelle für Sportunfälle (ASU) der Arag, auf Anfrage von VWheute.

Die ASU erhebt seit der Saison 1979/80 die Unfallstatistik der Wintersportler. Für die vergangene Saison verzeichnet sie zwischen 41.000 und 43.000 verletzte, deutsche Wintersportler, bei geschätzten 4,2 Millionen Skifahrern. Eine stationäre Behandlung war bei 7.000 bis 7.100 Skifahrern notwendig. Damit bleiben die Zahlen im Vergleich zum Vorjahr nahezu konstant. Die ASU-Statistik zeigt auch: über die Jahre ist die Pistenabfahrt immer sicherer geworden. Im Vergleich zur Basis-Saison 1979/80 sind die Unfallzahlen um 58 Prozentpunkte zurückgegangen.

Diese Entwicklung hat mehrere Ursachen, erläutert Schulz: “Neben der besseren Schutzausrüstung und Pistenpräparation sowie -absicherung ist für den Rückgang des Risikos auch verändertes Risikobewusstsein der Skisportler verantwortlich, was z.B. zu einer höheren Helmtragequote führte, die mittlerweile bei über 80 Prozent liegt.” Einen nicht zu unterschätzenden Anteil an der erfreulichen Entwicklung haben auch die vielen technischen Innovationen und eingeführten Standards der letzten Jahrzehnte, wie z. B. im Bereich der Ski, der Skischuhe und auch der Skibindung, so Schulz weiter.

Skiverletzung

(Klicken zum Vergrößern) Grafik: Die häufigsten Verletzungen auf der weißen Piste (Quelle: ASU/ SIS)

Am häufigsten verletzen sich Skifahrer das Knie. Mehr als jede dritte Verletzung betrifft dieses Gelenk Vor allem Frauen sind hier laut ASU-Statistik gefährdet (44,4 Prozent aller Verletzungen). (jko)

Bild: Verletzter Skifahrer wird geborgen (Quelle: Paulwip  / pixelio.de)

Grafik: Auswertungsstelle für Skiunfälle, Arag

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten