Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Websites und Suchmaschinenmarketing suboptimal

08.10.2013 – quisma-logoDie meisten Versicherungsunternehmen schöpfen die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten, um ihren Onlineauftritt optimal zu präsentieren, noch nicht voll aus und verschenken somit viel Potenzial bei Kunden, die sich immer häufiger im Internet zu Versicherungen informieren. Das ist das Ergebnis einer großen Untersuchung zur Suchmaschinen-Präsenz und Homepages deutscher Versicherer.

Der Quisma Performance-Check hat bei den Versicherungsanbietern mehrere Schwachstellen offengelegt, die nicht zu unterschätzen sind. Im Bereich Suchmaschinenanzeigen und -optimierung sind es vor allem die Versicherungsvergleiche, die deutlich besser aufgestellt sind. Bei den bezahlten Anzeigen konnte festgestellt werden, dass das Potenzial der Suchmaschinen noch nicht optimal genutzt wird.

Die Ergebnisse im Einzelnen

Bezahlte Anzeigen: Der Quisma-Check hat für die zehn betrachteten Versicherer ergeben, dass die zur Verfügung stehenden Features noch besser genutzt werden können, um die Online-Präsenz bei den bezahlten Anzeigen zu verbessern. Bis auf Keywords im Text und Sitelinks sind kaum spezielle Features im Einsatz.

Organische Anzeigen: Der Quisma-Check hat gezeigt, dass alle untersuchten Versicherungsanbieter ihre Präsenz in den organischen Suchergebnissen noch verbessern können. Aktuell sind die wenigsten Anbieter für die Top-Suchbegriffe auf der ersten Seite der Suchergebnisse zu finden.

Webseiten: Ein Standardrezept für „die perfekte Webseite“ gibt es nicht. Jede Seite spricht eine andere Zielgruppe an, hat individuellen Traffic und setzt auf eigene USPs. Deshalb sollten für jede Webseite eigene Tests durchgeführt werden, um eine optimale und auf die Bedürfnisse der User abgestimmte Seitenstruktur zu finden. So ist es wichtig, dass sich der Besucher auf der Seite wohl fühlt. Um dies zu erreichen, sollten vertrauensbildende Elemente eingebaut werden. Aus diesem Grund haben Trust-Logos und Kundenbewertungen sowie der strukturierte Aufbau der Seite einen sehr großen Einfluss auf die Conversion-Wahrscheinlichkeit.

Fazit: Die Präsenz bei den Suchergebnissen, auch den organischen, fiel dürftiger aus als erwartet. Hier sind Vergleichsportale auf den vorderen und damit für den Nutzer am sichtbarsten Plätzen zu finden. Die untersuchten Versicherungsdienstleister können in diesem Ergebnisbereich noch an einigen Stellschrauben drehen. Bei den Webseiten zeigte sich, dass die Online-Versicherungsbranche im Bereich Conversion-Optimierung noch enormes Potenzial verschenkt. Gerade weil in der Kundenakquise der Erstkontakt entscheidet, sollte in einen aus User-Sicht optimalen Auftritt investiert werden. Von den untersuchten Anbietern verfügt lediglich ergo.de über eine mobile Webseite. Das zeigt, dass viele Versicherer deren Bedeutung noch nicht erkannt haben. Gleiches gilt für die Kategorien Vertrauen, Seitenstruktur und Landingpages für die wichtigsten Keywords.

Link: Hier kann die Studie bestellt werden

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten