Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Waldbrände: Lodernde Gefahren nicht nur fernab

18.08.2015 – Waldbrand_Siepmann_pixelioKalifornien brennt. Aktuell kämpfen 14.000 Feuerwerhleute gegen insgesamt 19 Brände. Die Flammen können sich in den ausgedörrten Wäldern leicht ausbreiten. Mittlerweile sind die Feuer fast bis nach Los Angeles und San Francisco vorgedrungen. Auch in Deutschland nimmt die Gefahr von Waldbränden angesichts des Klimawandels zu, wie das Bundesumweltamt und die Arbeitsgemeinschaft deutscher Waldbesitzer (AGDW) mitteilen.

Die Interessensvertretung der privaten Waldbesitzer warnt vor den existenzgefährdenden Folgen, die ein Waldbrand für dessen Besitzer hat. Ein brennender Wald, der zuvor über Jahrzehnte mühsam aufgebaut wurde, bedeute ein bitteres Ende für den betroffenen Familienbetrieb, betont AGDW-Geschäftsführer Alexander Zeihe.

Laut Umweltbundesamt werden durchschnittlich rund 1.000 Waldbrände mit einer Gesamtschadenssumme von rund 1,5 Mio. Euro pro Jahr in Deutschland registriert. Tendenz sei angesichts steigender Temperaturen und häufiger Trockenperioden im Frühjahr und Sommer steigend.

Deutlich andere Schadendimensionen nehmen die Waldbrände an der US-Westküste ein. Vom 1. Januar 2015 bis zum 3. August 2015 wurden laut Insurance Information Institute 36.754 Waldbrände registriert, die sich auf einer Fläche von knapp sechs Mio. Morgan ausbreiteten. Regelmäßig hinterlassen die Feuer erhebliche Schäden – auch für die Versicherer (siehe DOSSIER). (vwh/jko)

Bildquelle: Waldbrand Siepmann / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten