Versicherungswirtschaft-heute
Sonntag
04.12.2016
          Mobilversion

 


- Anzeige -

Vielfältiger Versicherungsmarkt

24.11.2016 – Zahlen_Mario Heinemann_pixelioDer deutsche Versicherungsmarkt zeigt sich durchaus vielfältig, wie eine neue Statistik des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherer (GDV) belegen will. Demnach machen derzeit 364 Lebens-, Kranken-, Schaden- und Unfall- sowie Rückversicherer rund 90 Prozent des deutschen Versicherungsmarktes aus. Hinzu kommen 140 Pensionskassem, 31 Pensionsfonds zur betrieblichen Altersvorsorge sowie 35 Sterbekassen.

Mit Abstand größte Sparte in der Sach- und Unfallversicherung ist laut Statistik (Stand: 2015) die Kfz-Sparte mit 112 Millionen Vertragsbeständen, gefolgt von der allgemeinen Haftpflicht (45 Millionen Verträge), der privaten Unfallversicherung und der Hausratversicherung mit jeweils 26 Millionen Bestandsverträgen und der Rechtsschutz mit 22 Millionen.

Auch die Lebensversicherung scheint sich nach den Zahlen des GDV zumindest weiterhin einer gewissen Beliebtheit zu erfreuen. Von 91 Millionen Verträgen umfasst allein die Altersvorsorge rund 72 Millionen Bestände, wie zum Beispiel private Rentenversicherungen einschließlich Riester- oder Basisrente oder die betriebliche Altersvorsorge. Rund 19 Millionen Deutsche haben demnach laut GDV eine Risikolebens- oder Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen. Hinzu kommen 28 Millionen Zusatzversicherungen.

In der privaten Krankenversicherung belief sich die Zahl der Vollversicherten im vergangenen Jahr auf neun Millionen, die etwa 70 Prozent der Beiträge leisteten. Rund 25 Millionen Bundesbürger verfügen derzeit über eine private Krankenzusatzversicherung mit einem Anteil von 22 Prozent an den PKV-Beiträgen. Weitere neun Millionen Deutsche verfügen laut GDV über eine Pflegepflichtversicherung.

Bei der Leistungserstattung liegen die Lebensversicherer mit 82 Mrd. Euro ausgezahlten Leistungen deutlich vorn. Die Schaden- und Unfallversicherer erstatteten im vergangenen Jahr etwa 48 Mrd. Euro für 23 Mio. Schadenfälle. Die Privaten Krankenversicherer zahlten im vergangenen Jahr Leistungen in Höhe von 26 Mrd. Euro aus. Hinzu kamen 18 Mrd. Euro für Altersrückstellungen und Beitragsrückerstattungen.

Auch bei den Beitragseinnahmen zeigt die Kurve laut GDV-Statistik konstant nach oben. Demnach stiegen die Prämieneinkünfte in 2015 auf 193,9 Mrd. Euro (2014: 192,6 Mrd.). Davon entfielen 92,7 Mrd. auf die Lebensversicherung (2014: 93,7 Mrd.), 64,4 Mrd. auf die Schaden- und Unfallsparte (2014: 62,6 Mrd.), sowie 36,8 Mrd. auf die private Krankenversicherung (2014: 36,3 Mrd.).

Wichtigster Versicherungstandort in Deutschland bleibt im übrigen München mit 32.940 Beschäftigten, gefolgt von Köln mit 25.800 und Hamburg mit 20.650 Beschäftigten. (vwh/td)

Bildquelle: Mario Heinemann / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten