Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Versicherungsvertrieb muss Investitionen in Weiterbildung deutlich erhöhen

06.12.2013 – zebDer deutsche Versicherungsvertrieb wird seine Investitionen in die Weiterbildung seiner Mitarbeiter und Angestellten mit Kundenkontakt erheblich steigern müssen. Wie die Managementberatung zeb/, spezialisiert auf die Beratung von Unternehmen der Finanzdienstleistungsbranche, aktuell errechnete, muss die deutsche Versicherungsbranche nach der Einführung der neuen EU-Vermittlerrichtline IMD2 mit jährlichen Weiterbildungskosten von ca. einer Milliarde Euro rechnen.

Versicherer müssen sich aus Sicht von zeb/ vor allem mit drei zentralen Weiterbildungsanforderungen befassen, wollen sie ihren Vertriebserfolg nachhaltig sicherstellen:

  1. Bedarfsorientierung: Nur eine punktgenaue Weiterbildung, die sich am Bedarf und Aufgabenprofil der jeweiligen Zielgruppe orientiert, stellt den Vertriebserfolg sicher.
  2. Kostenoptimierung: Nur eine intelligente Kombination verschiedener Lernformate („Blended Learning“) wird die Weiterbildungskosten begrenzen und die Akzeptanz der Vermittler sicherstellen können.
  3. Administrationseffizienz: Alle betroffenen Strukturen und Prozesse sind auf einer vollintegrierten Learning-Management-Plattform abzubilden, um eine effiziente Umsetzung und Dokumentation der Weiterbildung sicherzustellen.

(vwh)

Link: Versicherungsvertrieb muss Investitionen in Weiterbildung erhöhen

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten