Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Versicherungsprodukte: Neuer TÜV- Bewertungsansatz

13.03.2014 – Versicherungsforen LeipzigDie Bewertung von Versicherungsprodukten spielt in der Assekuranz seit Jahren eine bedeutende Rolle. Entsprechend groß ist die Zahl der Bewertungsanbieter, die wiederum einen sehr vielseitigen Adressaten- und Interessenkreis ansprechen. Gemeinsam mit den Versicherungsforen hat der TÜV nun einen neuen Bewertungsansatz entwickelt. Stellt sich die Frage, wie unterscheidet sich dieser von bestehenden Anbietern?

Dazu Regina Rudolph, Leiterin des Kompetenzfeldes Produktmanagement bei den Versicherungsforen Leipzig:

Eine Betrachtung von Preis und Leistung allein ist aus unserer Sicht nicht ausreichend, denn ein Versicherungsprodukt besteht nicht nur aus einzelnen Produktkriterien und Versicherungssummen, sondern umfasst auch die dahinter liegenden Serviceleistungen. Zudem ist die wirtschaftliche Stärke des Unternehmens maßgebend für das Produkt, denn schließlich geben Unternehmen ein Versprechen, welches sie im Schadenfall einhalten müssen.

Bei der dreidimensionalen Betrachtung von Produkt-, Service- und Unternehmensleistungen legen wir größten Wert auf Neutralität und Transparenz. Wir stellen die Ergebnisse zur jeweiligen internen Verwendung in einem detaillierten Prüfbericht zur Verfügung und erhoffen uns somit einen Lernprozess in den Häusern einzuläuten. Es geht uns nicht darum Produkte bei negativer Bewertung anzuprangern, sondern vielmehr darum zu sensibilisieren und die Bewertung auch als Chance für die Verbesserung der eigenen Produktlandschaft zu nutzen. Daher ist die Teilnahme am Bewertungsverfahren auch anonym.

„Produkte werden den entsprechenden Prüfkriterien angepasst, um bestmögliche Bewertungspositionierungen zu erreichen!“ Dies ist die Aussage vieler Produktmanager der Branche. Stimmen Sie dem überein?

Ja, bedauerlicherweise ist das immer wieder der Fall. Auch wenn die Branche stets attestiert, dass dies eine nicht akzeptable Vorgehensweise ist, sehen sie sich doch in dieser Not, um ganz vorn dabei zu sein. Ich bin der Meinung, dass unbedingt etwas dagegen unternommen werden muss! Dies kann von zweierlei Seiten erfolgen: Zum einen könnten die Versicherer beginnen Produkte nicht nur für Bewertungsagenturen zu erstellen, sondern für den „echten“ Kunden. Zum anderen könnten die Bewertungsanbieter ihre Kriterien markt- und kundengerechter aufstellen.

Sehen Sie zentrale Erfolgsfaktoren für Versicherungsunternehmen im Umgang mit Produktbewertungen und wenn ja, worin bestehen diese Ihrer Meinung nach in der Zukunft?

Ja, in jedem Fall! Produktbewertungen werden in der Differenzierungsstrategie auch künftig eine sehr wichtige Rolle spielen! Dabei ist es allerdings enorm wichtig – und das ist meines Erachtens der Erfolgsfaktor – dass Qualität vor Quantität steht. Es sollte nicht darum gehen möglichst viele Siegel zu haben, sondern darum, das Richtige.

Link: Neuer TÜV- Bewertungsansatz

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten