Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Versicherer hoffen auf Merkels Bekenntnis

14.03.2014 – IHM-ZimmererGegen einen Verfall der Qualifikations- und Qualitätsstruktur: Das Handwerk als Innovationsmotor der deutschen Wirtschaft steht auch im Interesse der Versicherer. Die drei großen Konzerne Signal Iduna, Münchener Verein und Inter Versicherungsgruppe sind die tragenden berufsständischen Versicherer des Handwerks und aus dieser Sparte gewachsen. Die Signal Iduna und der Münchener Verein präsentieren sich auf der Internationalen Handwerksmesse (IHM) in München.

Weil das Handwerk „einer der Innovationsmotoren des deutschen Mittelstands“ ist, so Signal Iduna-Chef Ulrich Leitermann gegenüber VWheute, erhofft er sich von dem heutigen Spitzengespräch von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit der deutschen Wirtschaft in München „ein klares Bekenntnis zum Meisterbrief und zur dualen Ausbildung“. Angesichts der Pläne der EU-Kommission, die Berufsqualifikationen in Europa zu überprüfen, befürchtet das Handwerk einen drohenden Verfall der „Qualifikations- und Qualitätsstruktur“. Das Handwerk sorgt sich darum, dass der deutsche Meisterbrief und die duale Ausbildung ausgehöhlt werden. Die duale Ausbildung, so Leitermann, „sollte zur Bekämpfung der hohen Jugendarbeitslosigkeit auch in anderen europäischen Staaten eingeführt werden“.

Die Internationale Handwerksmesse zeigt mit ihren rund 1.000 Ausstellern vom 12. bis 18. März die gesamte Bandbreite der Produkte und Dienstleistungen. Mehr als 60 Handwerksgewerke stellen die neuesten Trends und Innovationen vor. Mit einem Stand präsentieren sich in diesem Jahr der Münchener Verein Versicherungsgruppe und die Signal-Iduna, die mit verschiedenen Veranstaltungen im Rahmen der Messe vertreten ist. Auch für die Inter Versicherungsgruppe ist das Handwerk eine wichtige und zentrale Zielgruppe im Geschäftsmodell. Die drei Konzerne sind aus dem Handwerk heraus gegründet worden und agieren heute in einer Sparte, die zu den vielseitigsten Wirtschaftsbereichen Deutschlands zählt.

Mit über einer Million Betrieben, die in den Handwerksrollen eingetragen sind, und einem 2012 erwirtschafteten Gesamtumsatz in Höhe von 507 Mrd. Euro, ist das Handwerk zentraler Motor der Wirtschaft. Die berufsständischen Versicherer erfüllen mit ihren auf jeden Handwerksbetrieb zugeschnittenen Lösungen eine wesentliche Aufgabe für den Risikoschutz und gewährleisten in kritischen Fällen die finanzielle Basis. Auch die Schadenregulierung geschieht aufgrund der Erfahrungen schnell und unkompliziert. (ki)

Bild: Zimmerer zeigen ihr Know-How (Quelle: IHM)

Link: DOSSIER

Autor:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten