Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Kapitalstarke Versicherer auf der Suche nach alternativen Anlagemöglichkeiten

22.07.2014 – Auf über 900 Mrd. Euro ist der Kapitalanlagebestand der Lebensversicherer angewachsen. Im Niedrigzinsumfeld ist die Branche auf der Suche nach alternativen Anlagemöglichkeiten, um den gesellschaftlichen Schlüsselfunktionen für den Wirtschaftsstandort angemessen nachkommen zu können.

Investitionen in Infrastrukturprojekte könnten zum einen die gewünschten langfristigen und sicheren Erträge bringen, denen es Lebensversicherern derzeit mangelt. Einerseits steigt angesichts des demografischen Wandels der Kapitalbedarf der Versicherer, um Mittel für die Altersvorsorge rentabel anlegen zu können. Andererseits ist der Kapitalbedarf für die Energiewende und für den Erhalt der Infrastruktur hoch und ebenfalls langfristig:

“Ließe sich beides verbinden, könnten Klima und Bürger gleichermaßen profitieren”, hat unlängst Allianz-Investmentvorstand Maximilian Zimmerer erklärt. Er plädiert gegenüber der Börsenzeitung dafür, auf EU-Ebene im Aufsichtsregime die Investitionen in Infrastrukturinvestments zu erleichtern. Auch sei die Politik noch nicht so weit, Aufgaben zu übertragen und Verantwortung abzugeben. Das Darlehensvolumen bei Infrastrukturfinanzierungen habe allein die Allianz von 140 Mio. Euro in 2012 auf rund 1,3 Mrd. Euro im Jahr 2013 ausgebaut.

Kapitalanlagen der LV

(Klicken zum Vergrößern) Grafik: Die neuen Kapitalanlagen der deutschen Lebensversicherer ohne Depotforderungen und Kapitalanlagen für Rechnung und Risiko von Inhabern von Lebensversicherungspolicen. (Quelle: GDV)

Der GDV hat gestern anlässlich der Veröffentlichung des Berichts “Lebensversicherung in Zahlen 2014″ gemeldet, dass der Kapitalanlagebestand von Lebensversicherern und Pensionskassen auf über 900 Mrd. Euro gewachsen ist, im Jahr 2013 um 32 Mrd. Euro auf 824 Mrd. Euro (2012: 792 Mrd. Euro). Hinzu kommen noch knapp 78 Mrd. Euro (66 Mrd.) an Kapitalanlagen für fondsgebundene Policen. 2013 stiegen laut Pressemitteilung die von den Unternehmen an ihre Kunden ausgezahlten Leistungen um 4,9 Prozent auf 80,2 Mrd. Euro (Vorjahr: 76,5 Mrd. Euro). Tag für Tag zahlen die Lebensversicherer damit über 200 Mio. Euro aus. (ku/vwh)

Links: Zinsrisiken drängen Institutionelle in Aktien und alternative Investments (VWheute, 02.05.2014), Die deutsche Lebensversicherung in Zahlen (PDF)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten