Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Verkehrsrisiko Smartphone

12.04.2016 – Auto_AdacAlarmierend viele Autofahrer werden durch Lesen und Tippen auf Smartphones abgelenkt und sind damit ein ernsthaftes Verkehrsrisiko. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Technischen Universität Braunschweig. Im Vergleich zu anderen Ländern bedeute dies eine “alarmierend hohe Rate von Tippen während der Fahrt” in Deutschland.

Das Bewusstsein für die Gefahr ist dabei nicht sonderlich ausgeprägt, wie der NDR berichtet. Nur drei Bundesländer führen demnach eine Statistik, wie häufig unzulässige Handynutzung für Unfälle mit verantwortlich ist. Nur drei Länder führen eine Statistik, wie häufig unzulässige Handynutzung für Unfälle mit verantwortlich ist. Auch der Bußgeldkatalog könne hier nicht abschrecken. In der Regel werden Verstöße von Autofahrern mit 60 Euro und einem Punkt in Flensburg geahndet.

US-Amerikanische Statistiken haben ergeben, dass die Handynutzung am Steuer mittlerweile eine der Hauptunfallursachen ist.

Bei der Beobachtung von knapp 12.000 vorbeifahrenden Autos, hat die TU Braunschweig festgestellt, dass in diesem Moment 4,5 Prozent der Fahrer durch Hantieren mit ihrem Handy abgelenkt waren. (vwh/ku)

Bildquelle: Adac

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten