Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Verbriefungsmarkt steht vor Rekordjahr

27.06.2014 – Marktexperten gehen davon aus, dass in diesem Jahr acht Mrd. US-Dollar an Versicherungsrisiken verbrieft werden. Damit würde der Verbriefungsmarkt die Rekordmarke von 2007 übertreffen, als 7,9 Mrd. Dollar verbrieft wurden. Oliver Thofern ist trotzdem davon überzeugt, dass diese Welle nicht auf Europa überschwappt.

“Ich glaube nicht, dass die traditionelle Rückversicherung vom alternativen Kapital verdrängt wird”, sagte der Chef von Aon Benfield gestern auf dem Aon Marktforum. 150 Gäste aus der deutschsprachigen Erst- und Rückversicherung diskutierten auf der Hamburger Veranstaltung über Trends des Rückversicherungsmarkts und die Zukunftsfähigkeit der Assekuranz. Unter den Gästen befanden sich Manfred Seitz (Berkshire Hathaway), Robert Oberholzer (Scor), Rüdiger Buyten (Grundeigentümer), Franz Hertl (Münchener Rück) und Marcus Kremer (Mannheimer). Peter Hagen (CEO der Vienna Insurance Group) und Christian Hinsch (Talanx) berichteten über die Internationalisierung ihrer Konzerne in den vergangenen zwei Dekaden.

Aon Benfield ist Deutschlands führender Rückversicherungsmakler. Die Hamburger wandeln sich langsam hin zu einem Dienstleister rund um die Rückversicherung. Hintergrund ist der von den niedrigen Zinsen befeuerte Boom an alternativem Rückversicherungskapital, sei es in Versicherungsverbriefungen, sei es in so genannten Side Cars. Nach Schätzungen von Aon Benfield steckt bereits ein Sechstel des Rückversicherungskapitals in alternativen Instrumenten. Bis 2018 werden 100 Mrd. US-Dollar an weiterem Kapital in diese alternativen Instrumente fließen, glaubt man bei Aon Benfield. Das entspräche einem Wachstum von 25 Prozent jährlich. (ba)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten