Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

US-Mythos: Rote Autos teurer beim Kfz-Versicherer

21.10.2014 – Auto_Doberridefrau_pixelio.deFast die Hälfte der US-Amerikaner glaubt, dass wer ein rotes Auto fährt, beim Kfz-Versicherer tiefer in die Tasche greifen muss. Insure.com nimmt eine aktuelle Umfrage zum Anlass, um mit derartigen Mythen aufzuräumen.

Warum sollte ein rotes Auto bei der Versicherung teurer kommen? Ganz klar, sagen sich 46 Prozent der US-Amerikaner: mit der Farbe fällt man eher auf, wird dementsprechend häufiger kontrolliert und bei Tempo-Delikten erwischt, was Versicherer zum Anlass nähmen, die Prämien zu erhöhen.

Das Branchenportal Insure.com korrigiert derartige Vorurteile, die bei einer Umfrage unter 2.000 Erwachsenen zu Tage kamen mit einer Top-5-Liste. Darüber hinaus im Programm: Vorurteile zur Gebäudeversicherung und die Krankenversicherung. (vwh)

Bildquelle: Doberridefrau/ pixelio

Link: Biggest insurance myths involve houses, red cars and big crashes (Insure.com)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten