Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Unternehmen fühlen sich gegen Reputationsschäden nicht ausreichend geschützt

16.08.2013 – Firmen können nur schwer gegen Reputationsrisiken vorgehen und diese managen. Das ist das Ergebnis einer Studie des Industrieversicherers ACE. Dieser befragte 650 Unternehmen in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Schweiz, Spanien, Türkei, in den Benelux-Staaten und im mittleren Osten.

In Deutschland beteiligten sich an der Umfrage 100 Unternehmen, davon 81 börsennotierte. 70 Prozent von ihnen fühlen sich aus Versicherungssicht nicht adäquat gegen Reputationsrisiken geschützt. Fast alle Unternehmen gaben an, gegen Reputationsrisiken mit vorbeugenden Managementaktivitäten nur schwer vorgehen zu können. Als wesentliche Einflussfaktoren für Reputationsrisiken sehen die Manager Betrug und Korruption in den ausländischen Niederlassungen und schlechte Bedingungen generell für Angestellte weltweit. Auch verlängerte Lieferketten bergen nach Ansicht der Manager ebenso ein Risiko wie der kritische Blick der Medien und Stakeholder auf die Geschäftspraktiken der Unternehmen.

Die Manager befürchten aufgrund der hohen Reputationsrisiken Gewinnverluste, Beschädigung bestehender Kundenkontakte, Rückgang des Börsenwertes und negative Berichterstattung in den Medien. Allerdings fällt es den Befragten schwer, die finanziellen Auswirkungen von Reputationsrisiken auf ihr Unternehmen zu benennen.

Aus der Studie zieht ACE die Schlussfolgerung, dass Unternehmen klare Strukturen zur Messung und zum Umgang mit Reputationsrisiken einrichten sollten. Andreas Wania, Hauptbevollmächtigter von ACE in Deutschland sagt: „Am meisten können Versicherer beitragen, indem sie Unternehmen dabei helfen, traditionelle Risiken hinsichtlich der Reputation zu beurteilen, und mögliche Auswirkungen zu erkennen, die sich bei bestimmten Aktionen oder auch bei deren Unterlassung ergeben können.“

Link: ACE-Studie hier abrufbar (PDF)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten