Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Umfrage: Fahrschulinhaber begrüßen Pflichtversicherung

09.08.2016 – Autofahrer_Uwe Steinbrich_pixelioDie zur Debatte stehende Einführung einer Pflichtversicherung für Selbstständige betrifft besonders Klein- und Einzelunternehmer. Für eine Pflicht zur Altersvorsorge für Selbstständige sprechen sich nach Angaben des Branchenspezialisten auf dem Fahrschulmarkt, Academy, in einer aktuellen Umfrage fast drei Viertel der Fahrschulen aus.

Nach Unternehmensangaben sprachen sich 73,9 Prozent der Inhaber von Academy-Fahrschulen für eine solche Versicherungspflicht aus. Gerade in der Fahrschulbranche mit ihrer kleinteiligen Struktur verzichten die Einzelunternehmer nicht selten auf die eigene Altersvorsorge.

“Bei allen muss so viel übrig bleiben, dass eine solide Altersvorsorge möglich ist. Eine Versicherungspflicht ist daher nichts anderes als ein Gebot der Fairness im Wettbewerb. Und es gilt, wirksame Maßnahmen zu treffen, die das Risiko von Altersarmut reduzieren”, meint Matthias Wimpff, Vorstand der Academy Holding.

Nach Fimenangaben ist die Academy einziger Vertreter der Fahrschulbranche im Deutschen Franchise-Verband (DFV). Dieser hatte kürzlich mit anderen Organisationen ein Positionspapier zum Thema Altersvorsorgepflicht entworfen und hatte sich mit den politisch Verantwortlichen in Berlin getroffen. Mittlerweile zeichnet sich eine Versicherungspflicht für Selbstständige ab, allerdings scheint die Ausgestaltung noch unklar. (vwh/mvd)

Bildquelle: Uwe Steinbrich / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten