Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Techno-Classica Essen: Oldtimer auf der Überholspur

27.03.2014 – scheinwerfer-oldtimerFür die nächsten vier Tage präsentieren auf der Essener Techno-Classica mehr als 1.250 Aussteller aus über 30 Nationen ihre Klassiker auf einer der weltweit führenden Messen für Oldtimer, Classic- & Prestige-Automobile. Der Bereich boomt, nicht nur als Alternative für zahlungskräftige Investoren auf der Suche nach sicheren Häfen für ihr Kapital. Vom Babyboomer bis zur Generation Golf entdecken auch immer mehr junge Leute die Modelle ihrer Eltern, Stichwort Youngtimer. Ein weites und wachsendes Feld für Versicherer.

193.400 Besucher aus 41 Nationen strömten im letzten Jahr in die Hallen der Messe Essen und machten die Veranstaltung damit zu der Weltleitmesse für historische Automobile. Nicht alle suchen ein gutes Investment mit garantierter Wertsteigerung, aber die meisten hoffen doch, ein seltenes und damit exklusives Exemplar zu erwerben. Oldies als Altersvorsorge, auch dieses Thema gewinnt an Bedeutung.

Dennoch, selber fahren steht nach wie vor im Vordergrund und damit ist der Klassiker ein Fall für die Versicherer. Die kümmern sich gerne um diese Klientel, behandeln Oldtimerpiloten ihr Gefährt meist mit Samthandschuhen, sie bewegen sich umsichtig im Verkehr und bauen de facto keine Unfälle. Es sei denn, das Schmuckstück gerät, wie hier, in die falschen Hände. Gut für den Versicherten ist in solch einer Situation die Vorlage eines möglichst aktuellen Wertgutachtens (VWheute berichtete). Versicherer und Oldtimer, ein Paar das ideal zusammenpasst, kein Wunder also, wenn das Thema bei der Württembergischen z.B. hohe Prorität genießt: Die W&W veranstaltete und sponserte die “Württembergische Classic”. Der Spezialversicherer Hiscox wird bei dem Thema Oldtimer sogar ein wenig poetisch und textet: “Es geht nicht um Hubraum. Es geht um die Liebe zu Zuverlässigkeit aus Tradition.”

Oft wird die Zulassung als Oldtimer nach § 23, das sogenannte H-Kennzeichen, in Zusammenhang mit der Oldtimerversicherung gebracht. Dies ist aber nicht korrekt. Weder ist das H-Kennzeichen Bedingung für den Abschluss einer Oldtimerversicherung, noch gibt es hierfür besondere Tarife. Die Prämiengestaltung der Versicherer orientiert sich vielmehr an Fahrzeugalter, Wert und Leistung der Klassiker.

Lediglich auf die Höhe der zu zahlenden Kraftfahrzeugsteuer wirkt sich diese Form der Zulassung aus. So sind 191 Euro im Jahr an Steuern zu zahlen, egal wie groß Hubraum oder kW-Zahl des Fahrzeuges sind. Grundvoraussetzungen zur Vergabe des historischen Kennzeichens sind u.a. eine mehr als dreißig Jahre zurückliegende Erstzulassung und ein originaler, erhaltenswerter Zustand des Fahrzeuges. Allerdings kann es sogar sein, dass Fahrzeuge mit geringem Hubraum, also unter 700 ccm sogar noch günstiger besteuert werden, wenn man sie ganz normal zulassen würde. Es können sich dann jedoch Konflikte mit den Umweltzonen ergeben, daher besser direkt aufs sicherer “H” setzen, empfehlen Experten. (ak)

Bild: Nur ein Lampentopf, doch der Fachmann erkennt sofort, hier steht die Oldtimer-Ikone Mercedes-Benz 300 SL (Bj. 1954 – 1963, Werkscode W 198) vor der Kamera, Preis je nach Zustand ab 500.000 bis 1,5 Mio. Euro. (Quelle: ak)

Links: Veranstaltungswebsite Techno-Classica, Die wichtigsten Unterschiede der verschiedenen Zulassungsarten, Diese Oldtimer werden wertvoll, Classic Data Sachverständige für klassische Fahrzeuge, Die Oldtimer-Versicherung vom ADAC, Allianz MeinOldtimer, Württembergische Best for Cars Oldtimerversicherung, Video Württembergische und Oldtimer – Das hat Tradition, Hiscox Oldtimer Versicherung

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten