Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

GDV: Zahl der Wohnungseinbrüche ist erneut angestiegen

03.06.2014 – gdv-logoNordrhein-Westfalen, Berlin, Hamburg und Bremen, das sind laut neuester Kriminalstatistik die Einbruchs-Hotspots in Deutschland aus dem Jahr 2013. Danach wird hierzulande alle drei Minuten ein Einbruch verübt und das ergibt aufs Jahr summiert knapp 150.000 Fälle (+3,7 Prozent). Der Gesamtschaden beträgt geschätzte 480 Mrd. Euro. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) berichtet auf seinem Onlineportal:

150.000 versicherte Wohnungseinbrüche gab es 2013. Das ist der höchste Stand seit 2004 in der Bilanz der Hausratversicherer. Innerhalb der vergangenen vier Jahre hat die Zahl der Schäden um rund 35 Prozent zugenommen. Nach den vorläufigen Auswertungen leisteten die Versicherer 2013 480 Mio. Euro und damit 20 Mio. mehr als noch im Jahr zuvor.

Die Zahlen hat heute der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in Berlin veröffentlicht. „Zu oft finden Einbrecher nur wenig gesicherte Wohnungen und Häuser“, erklärt Jörg von Fürstenwerth, Vorsitzender der Hauptgeschäftsführung beim GDV. Mit einfachen technischen Maßnahmen lässt sich das Einbruchsrisiko reduzieren.

Immer mehr Haushalte sind mit hochwertiger Technik ausgestattet. Teure Mobiltelefone, Tablet-Computer und Digitalkameras finden sich in fast jedem Zuhause. Sie haben einen hohen Wiederverkaufswert und sind für Einbrecher lukrativ. „Die Kosten für Einbruchschäden bewegen sich auf Rekordniveau“, resümiert von Fürstenwerth. Der durchschnittliche Schaden nach einem Einbruch liegt bei 3.300 Euro und damit auf dem Höchststand von 2012.

Und das Onlineportal der Tagesschau ergänzt:

In der Städterangliste liegt Bonn laut Welt am Sonntag auf dem ersten Platz mit 563,8 Einbrüchen pro 100.000 Einwohner. Es folgen Aachen und Köln. Die sicherste Stadt Deutschlands ist demnach Augsburg mit lediglich 53,9 Einbrüchen je 100.000 Einwohner. Im Vergleich der Länder gibt es ein Nord-Süd-Gefälle: In Bayern (51) und Thüringen (54,5) sind die Bürger der Statistik nach am sichersten. Besonders schlecht schneiden die Stadtstaaten Bremen/Bremerhaven (525,2), Hamburg (399,2) und Berlin (342,7) ab. (vwh)

Links: Zahl der Wohnungseinbrüche ist erneut angestiegen, Die meisten Einbrüche gibt’s in Bonn, Deutschland, das Paradies für Einbrecher

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten