Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Swiss Re fordert mehr Prävention in den USA

27.03.2014 – swiss-re-neues-logoDer Rückversicherer Swiss Re geht davon aus, dass der Klimawandel zu mehr Schäden führt. Stark betroffen sind davon die USA. US-Amerikaner sind hoch versichert, tun aber viel zu wenig zur Minimierung von Schäden.

Auf jährlich 21,5 Mrd. US-Dollar könnten die wirtschaftlichen Schäden an der US-Küste bis 2030 ansteigen, befürchtet die Swiss Re in einer neuen Ausgabe ihrer Studienreihe Sigma (PDF). Die Ökonomen gehen davon aus, dass die steigenden Temperaturen häufiger zu extremen Wetterereignissen führen. „Wenn keine Maßnahmen zur Reduktion der Treibhausgasemissionen getroffen werden, dürften solche Ereignisse ein immer wichtigerer Faktor für die zunehmenden Gesamtschäden werden”, warnen die Schweizer.

Die Wissenschaftler Phil Klotzbach und William Gray von der Colorado State University sind da anderer Meinung. Die beiden Meteorologen stellen eine steigende Zahl von Orkanen im Golf von Mexiko fest, sehen aber keinen Zusammenhang mit der globalen Erwärmung. David Bresch von der Swiss Re fordert von den USA mehr Maßnahmen zur Verminderung von Schäden. „Zu den attraktivsten Anpassungsmaßnahmen diesbezüglich gehören Sandvorspülungen, Deiche, Nachrüstung von Dachbedeckungen und strengere Bauvorschriften“, sagt der Global Head Sustainability des Schweizer Rückversicherers.

Weil im vergangenen Jahr keine Orkane auf die US-Küste trafen, beliefen sich die Katastrophenschäden auf lediglich 45 Mrd. US-Dollar. Insgesamt summierte sich der wirtschaftliche Gesamtschaden auf 140 Mrd. Dollar, deutlich unter dem Zehnjahresdurchschnitt (190 Mrd. Dollar). Munich Re beziffert die Katastrophenschäden auf 125 Mrd. Dollar, zählt aber die von Menschen verursachten Schäden nicht mit. Den schwersten Schaden richteten die Juni-Hochwasser in Mitteleuropa an, die 4,1 Mrd. Dollar an versicherten Schäden nach sich zogen. Doch das Ausmaß der Schäden wäre viel größer gewesen, hätte man nicht nach 2002 so viel für den Hochwasserschutz getan, sagen die Swiss-Re-Ökonomen. (ba)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten