Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Super Bowl: Fast doppelt so viele alkoholbedingte Crashs

30.01.2015 – Football_Wayne Heffner_pixelioDer Super Bowl steigt am Sonntag in Phoenix, mit geschätzten 800 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher das zweitgrößte Fernsehereignis der Welt – nach dem WM-Finale. Ein Riesenereignis in Sachen Alkoholfahrten ist das NFL-Finale darüber hinaus. Allein in Kalifornien verzeichnet man ein Plus von 77 Prozent an schweren alkoholbedingten Verkehrsunfällen.

Wenn am Sonntag (ab 23.15 live auf SAT.1) in Phoenix die Seattle Seahawks auf die New England Patriots treffen befinden sich die gesamten USA im Ausnahmezustand. Die Bedeutung des Super Bowl ist immens: im Vorfeld war eine mögliche Absage gar als Druckmittel verwendet worden, um die Verhandlungen in Sachen staatlicher Terrordeckung wieder in Gang zu bringen.

Im ganzen Land wird ausgelassen gefeiert. Im Anschluss kommt es zu alkoholbedingten Verkehrscrashs – in Kalifornien verzeichnete die Highway Patrol laut Property Casualty360° an Super Bowl Sonntagen in den vergangenen vier Jahren jeweils ein Plus von 77 Prozent. Normalerweise registriert man dort knapp 60 schwere Unfälle nach Alkoholfahrten am Wochenende.

Von 2009 bis 2013 gab es jeweils knapp 300 Unfälle mit tödlichem Ausgang oder Schwerverletzten. (vwh/ku)

Bildquelle: Wayne Heffner/ pixelio

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten