Versicherungswirtschaft-heute
Mittwoch
27.07.2016
          Mobilversion

 

Studie: Versicherer wenig innovationsbereit

23.05.2014 – NaviDer Versicherungsbranche fehlt es an Innovationsfreude. Ein Aufbau einer Innovationskultur ist kaum erkennbar. Es sollten Budgets zur Institutionalisierung von Innovationen bereitgestellt werden.

Das sind zentrale Erkenntnisse einer repräsentativen Umfage des Center for Leading Innovation & Cooperation (Clic), einem Forschungszentrum der HHL Leipzig Graduate School of Management, und der Versicherungsforen Leipzig mit Unterstützung der Unternehmensberatungen Jakoby Zwack GmbH und Conexas GmbH. Wird die Innovationsfähigkeit der deutschen Versicherungswirtschaft mit denen anderer Branchen verglichen, wird schnell ersichtlich: Die Versicherungsbranche hat Nachholbedarf. 57 Prozent der Versicherungsunternehmen verfügen über kein fest institutionalisiertes Innovationsmanagement. 41 Prozent gaben zwar an, dass Innovationsziele in der Unternehmensstrategie verankert sind, eine konsequent gelebte Innovationskultur können aber nur die wenigsten Unternehmen nachweisen.

Inkrementelle Innovationen, d.h. die Weiterentwicklungen oder Verbesserungen von Produkten, Prozessen, Dienstleistungen, etc., werden bereits bei 56 Prozent der Teilnehmer häufig umgesetzt, radikale Innovationen (grundlegende Neuentwicklungen) jedoch bei 65 Prozent gar nicht oder nur selten.

Kathrin M. Möslein, Akademische Direktorin des Center for Leading Innovation & Cooperation (Clic), sieht in diesem Studienergebnis eine zentrale Chance für die Zukunftsentwicklung der Assekuranz: „Die Öffnung von Innovationsprozessen und die Einbindung des Versicherungsnehmers sind ein wichtiger Hebel für langfristigen Unternehmenserfolg. Hier liegen in der Versicherungswirtschaft noch unangetastete Potenziale für Innovation und Wertschöpfung.“

“Innovationen sind der kreative Motor eines jeden Wirtschaftsunternehmens. Auch die Assekuranz kann sich hier nicht ausnehmen“, fährt Markus Rosenbaum, Geschäftsführer der Versicherungsforen Leipzig, fort. „Durch Investitionen in Forschung und Entwicklung lässt sich systematisches Innovationsmanagement betreiben und Mehrwert für das Unternehmen generieren.“ (vwh)

Foto: Innovationen wie Telematiktarife kommen in der Versicherungsbranche laut aktueller Erhebung zu selten vor. (Quelle: betty/ pixelio)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten