Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Herbstliche Stimmungslage der Versicherer

30.10.2013 – dihk-logoDas Niedrigzinsumfeld drückt weiter auf die Stimmung der Versicherer, wie aus den Versicherungswirtschaft-heute vorliegenden Detailergebnissen der Herbstumfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) hervorgeht. “Der Saldo liegt mit 32 Punkten unter dem Durchschnitt seit 2003 (36 Punkte)”, heißt es in dem Bericht.

Gegenüber der Umfrage aus dem Frühsommer (Saldo 45 Punkte) und vom Herbst 2012 (52 Punkte) zeigt sich jetzt eine klare Eintrübung. Bei den Lebensversicherern betrage das Plus nur noch 26 (Frühsommer 41) Punkte. “Hier erschwert das Niedrigzinsniveau eine den Garantiezins  sicherstellende Anlagepolitik.” Was allerdings die Zukunftserwartungen angeht, haben sich bei den Versicherern die Erwartungen deutlich aufgehellt. “Auch kann die Geldpolitik ihren jetzigen Kurs nicht auf Dauer fortsetzen und wird zumindest mittelfristig zu höheren Zinsen zurückkehren müssen”, schreiben die DIHK-Volkswirte in ihrer Konjunkturanalyse. 38 Prozent der befragten Versicherer erwarten für die nächsten zwölf Monate, dass sich ihre Geschäftslage verbessern wird und nur zwei Prozent glauben an eine negative Entwicklung. Der Saldo von 36 Punkten liegt deutlich über der Erwartungshaltung im Frühsommer (20 Punkte) und im Herbst 2012 (26 Punkte). In der Gesamtwirtschaft – an der Umfrage beteiligten sich über 28.000 Unternehmen – stieg der Saldo nur um zwei Punkte auf elf Prozent. Besondere Risiken in den Geschäftserwartungen sehen die Versicherer insbesondere in einer falschen Weichenstellung bei den wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen. Von daher dürfte die Assekuranz mit besonderem Augenmerk den Verlauf der Koalitionsverhandlungen zwischen CDU/CSU und SPD verfolgen. (brs)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten