Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Stimmung in der deutschen Wirtschaft steigt erneut

26.07.2013 – Entgegen mancher Annahmen der gestrigen Bekanntgabe des Ifo-Geschäftsklimaindexes hellt sich die Stimmung in der deutschen Wirtschaft erneut weiter auf.

Zum dritten Mal in Folge stieg jetzt der ifo-Geschäftsklimaindex. Im Juli erhöhte sich das Marktbarometer von 105,9 Zählern auf 106,2 Punkte. Damit bewerten die 7 000 befragten Unternehmen ihre aktuelle Lage besser. Bei den Erwartungen für die kommenden sechs Monate trübte sich die Stimmung aber leicht ein. Konjunkturexperte Kai Carstensen erklärte, dass sich am Konjunkturhimmel nur “wenige dunkle Wolken” zeigen. “Die Konjunktur hat derzeit keine klare Richtung”, sagte Jörg Zeuner, Chefvolkswirt der KfW-Bank. Das nachlassende Wachstum in China werde der deutschen Wirtschaft zunehmende Sorgenfalten bereiten (Siehe Tagesreport vom 25.07.2013). Die Institute wie kürzlich das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) berichten von Wolken am Sommerhimmel. Der dort kürzlich publizierte ZEW-Index der Konjunkturerwartungen ist im Juli überraschend gesunken. Der Index der Erwartungen von Investoren und Analysten, der die Konjunkturlage in sechs Monaten abzubilden sucht, fiel auf 36,5 Punkte Im Juni lag dieser noch bei 38,5 Punkten. Damit mehren sich die Anzeichen, dass die deutsche Wirtschaft Probleme hat, Tempo aufzunehmen. Die deutsche Wirtschaft verzeichnete im Mai einen Rückgang von Industrieproduktion, Auftragseingang und Exporten. Die Nachricht von den schwachen Zahlen des weltgrößten Chemiekonzerns BASF beherrschten gestern an der Frankfurter Börse mehr das Geschehen als die gute Meldung des ifo-Instituts.

Link: ifo-Geschäftsklimaindex Juli 2013

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten