Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

S&P: Globale Erstversicherer verkraften Zinsrisiken

25.04.2014 – volker-kudszus-150Globale Erstversicherer sind bestens gewappnet, wenn es darum geht, Zinsrisiken zu begegnen. Das stellt Standard & Poors in einer aktuellen Studie fest. “Die aktuellen Ratings sind gerechtfertigt”, erklärt Analyst Volker Kudszus.

Die 15 GMI (Global Multiline Insurers), unter die die Ratingagentur neben der Allianz, die Axa, Zurich, Aviva, Generali, AIG, Ace, QBE, XL, Toko Marine, Aegon, ING, Prudential Financial, Met Life und die Prudential PLC zählt, hätten sich in den vergangenen Jahren auf entsprechende Szenarien vorbereitet.

Eine gute Basis, so S&P Experte Volker Kudszus, sei die hohe Diversifikation der Versicherer und eine entsprechende Kapitaladequanz.  Außerdem hätten manche bereits derartige Zinsänderungen und Niedrigzinsphasen erfolgreich gemeistert.

“In der Sachversicherung wurden die Raten erhöht”, umschreibt er die ergriffenen Maßnahmen, “in der Lebensversicherung Zinsversprechen gesenkt.” Des weiteren sei in der Lebensversicherung eine Fokussierung auf Produkte mit niedriger Kapitalanforderung zu beobachten.

Warum alle derart gut abschnitten? Es ließen sich in der Regel eher stärkere Versicherer von S&P bewerten. Kudszus: “Und unter den starken stechen die globalen Erstversicherer hervor.”

Foto: Senior Research Manager Volker Kudszus sieht im S&P Report die GMI bestens gewappnet. (Quelle: S&P)

Link: Global Multiline Insurers Show Ratings Resiliency To Interest Rate Swings

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten