Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Seminar für Versicherungswissenschaft wird 100

14.12.2016 – seminar_hhTradition verpflichtet: Seit über hundert Jahren besteht das Seminar für Versicherungswissenschaft an der Universität Hamburg. Oft gingen von hier aus prägende Impulse aus, die die Branche prägten. Die im Verlag Versicherungswirtschaft erschienene Festschrift zum Jubiläum trägt der Tradition des Seminars angemessen Rechnung. Das Seminar zählt zu den ältesten wissenschaftlichen Einrichtung ihrer Art.

Am 1. und 2. Dezember fand in Hamburg die Festveranstaltung aus Anlass des 100-jährigen Bestehens des Seminars für Versicherungswissenschaft der Universität Hamburg statt. Mehr als 150 Gäste aus allen Bereichen des Versicherungswesens feierten neben dem Seminar auch den gleichaltrigen Versicherungswissenschaftlichen Verein in Hamburg e. V. Seit mehr als einem Jahrhundert fungiert der Verein als Bindeglied zwischen Wissenschaft und Praxis. Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete die Übergabe einer Festschrift, an der sich mehr als 40 namhafte Autoren beteiligt haben.

Das Seminar ist mittlerweile die älteste noch bestehende wissenschaftliche Einrichtung ihrer Art. Das Wirken Ihres Gründers Ernst Bruck sowie seiner Nachfolger, zu denen große Namen wie Hans Möller, Reimer Schmidt und Erich Prölss zählen, wurde im Rahmen zweier Vorträge der früheren Geschäftsführenden Direktoren Manfred Werber und Gerrit Winter gewürdigt. Bereits zu diesem Vorabendempfang im Gästehaus der Universität Hamburg hatten sich rund 120 Gäste eingefunden.

Die Feierstunde am 2. Dezember, die im Lichthof der Staats- und Universitätsbibliothek stattfand, eröffnete der Geschäftsführende Direktor des Seminars Robert Koch mit einigen Worten zu der jüngeren Vergangenheit des Seminars und einem kurzen Ausblick in seine Zukunft. Die Grußworte sprachen Rolf Bösinger, Staatsrat der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Fritz Horst Melsheimer, Präses der Handelskammer Hamburg, sowie Tilman Repgen, Dekan der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg. Im Anschluss daran hörten die mehr als 150 Gäste einen Festvortrag des bekannten Schriftstellers und Journalisten Arno Surminski, der die vergangenen 100 Jahre der Versicherungswirtschaft mit fachlicher Versiertheit und scharfsinnigen Beobachtungen Revue passieren ließ.

Einen tieferen Ausblick in die Zukunft von Forschung und Lehre wagten zusammen mit Robert Koch sodann Holger Drees, Inhaber des Lehrstuhls für Versicherungsmathematik der Universität Hamburg, Florian Elert, Professor für Versicherungsmanagement an der Hamburg School of Business Administration, Stefan Sigulla, Vorstand der HDI Global SE, sowie Johannes Lörper, Vorstandsmitglied der Deutschen Aktuarvereinigung e. V. im Rahmen einer Podiumsdiskussion.

Den Abschluss und Höhepunkt der Veranstaltung bildete schließlich die Präsentation der jüngst im Verlag Versicherungswirtschaft erschienen Festschrift “Der Forschung – der Lehre – der Bildung: 100 Jahre Hamburger Seminar für Versicherungswissenschaft und Versicherungswissenschaftlicher Verein in Hamburg e. V.”, die 42 Beiträge zu grundlegenden und aktuellen Fragen der Versicherungswissenschaft enthält. (vwh)

Link: Festschrift: Der Forschung – der Lehre – der Bildung (Online-Shop)

Bildquelle: Silke Mascher (Ahrensburg)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten