Versicherungswirtschaft-heute
Sonntag
11.12.2016
          Mobilversion

 


- Anzeige -

Schutz vor Berufsunfähigkeit ohne Vorbehalt

16.11.2016 – Vorsorge_Rainer Sturm_pixelio.deDie Versicherung gegen Berufsunfähigkeit geschieht in der Regel ohne Einschränkungen oder Aufschläge. Nur vier von hundert Versicherungsanträgen lehnten Unternehmen wegen zu hoher Risiken ab, das zeigt eine Branchenauswertung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) für das Jahr 2014.

Rund 75 Prozent der Anträge wurden wie vom Kunden gestellt angenommen. Bei circa elf Prozent wurden Leistungsausschlüsse in den Vertrag integriert. Risikozuschläge spielen eine eher untergeordnete Rolle: Lediglich drei Prozent der Anträge führten zu einem Vertrag mit entsprechenden Zuschlägen. Nur bei einem von hundert angenommenen Anträgen wurden sowohl Leistungsausschlüsse als auch Risikozuschläge vereinbart.

Knapp zehn der Versicherungsanträge endete ohne Vertragsabschluss. Bei rund fünf Prozent der Anträge lehnten die Kunden ab, die Versicherer nur vier Prozent. Die Auswertung basiert auf Unternehmensangaben zu 720.000 Versicherungsanträgen in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Auf die Unternehmen entfallen zusammengenommen gut 80 Prozent des Beitragsvolumens. (vwh/mv)

Bild: Vorsorge-Ordner (Quelle: Rainer Sturm / pixelio.de)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten