Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Schäden bei Flutkatastrophen im Juni übersteigen fünf Mrd. US-Dollar

08.07.2016 – Flut by_Karl-Heinz Laube_pixelio.deGlobale Flutschäden haben im vergangenem Monat Kosten in Höhe von fünf Mrd. US-Dollar verursacht. Das berichtet Aon Benfield in seiner Übersicht Global Catastrophe Recap: June 2016. Besonders China und die USA seien von den Überschwemmungen betroffen gewesen, aber auch in den Niederlanden und in Australien kam es zu Schäden in Millionenhöhe.

Allein in China führte der Monsunregen “Mei-Yu” zu heftigen Überschwemmungen mit einem Gesamtschaden von 4,4 Mrd. US-Dollar. Besonders der mittlere und südliche Teil des Landes war bei betroffen, bei dem insgesamt 130 Menschen getötet und 200.000 Häuser zerstört wurden. In den USA war besonders der Bundestaat West Virgina betroffen. Bei den Überschwemmungen wurden 5.500 Häuser und Geschäfte zerstört, wobei der Gesamtschaden auf mehrere Millionen geschätzt wird.

Aber auch die Niederlande mussten unter den Folgen von Starkgewittern leiden, die besonders im Süden und den Utrecht Provinzen Schäden in Millionenhöhe anrichteten. Die Gesellschaft der Versicherer rechnet hier mit einem Gesamtverlust von 144 Mio. US-Dollar. Australien musste ebenfalls unter heftigen Unwettern leiden, bei denen insgesamt vier Menschen starben. Hier sollen sich die Versicherungsansprüche von mindestens 32.000 Anstragstellern auf einem Gesamtschadensvolumen von 175 Mio. US-Dollar belaufen. (vwh/mvd)

Bild: Karl-Heinz Laube / pixelio.de

- Anzeige -

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten