Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Roland Berger: Markt für Krankenversicherungen wird sich in Südostasien bis 2020 vervierfachen

01.10.2013 – Roland-Berger-LogoDer Krankenversicherungsmarkt in Südostasien wächst rasant – im Durchschnitt um 15 Prozent jährlich. So gehen die Roland Berger-Experten davon aus, dass das Marktvolumen der Krankenversicherungen in dieser Region von sechs Milliarden Dollar im Jahr 2010 auf rund 24 Milliarden Dollar bis 2020 zulegen wird.

Die neue Studie von Roland Berger Strategy Consultants “Southeast Asia – The new frontier for health insurers” zeigt: Der zunehmende Wohlstand der südostasiatischen Mittelschicht in den kommenden sechs Jahren wird die Nachfrage nach Krankenversicherungen vorantreiben. “Das durchschnittliche Einkommen der Bevölkerung in Südostasien legt deutlich zu. Deshalb wird eine bessere Gesundheitsversorgung dort eine immer wichtigere Rolle spielen”, sagt Wolfgang Hach, Partner von Roland Berger Strategy Consultants. Die Marktentwicklungen im südostasiatischen Raum bieten internationalen Versicherungsunternehmen hervorragende Chancen.

Vor allem Einzelpolicen bleiben mit Schadensquoten von 30 bis 40 Prozent das profitabelste Segment. Doch das stärkste Wachstum verzeichnen derzeit die Gruppenversicherungen, die sowohl von internationalen Konzernen als auch von lokalen Unternehmen und größeren Mittelständlern abgeschlossen werden. So erwarten die Experten, dass der Anteil der Gruppenversicherungen am Prämienaufkommen in Südostasien von 20 Prozent im Jahr 2010 auf bis zu 45 Prozent im Jahr 2020 zulegen könnte. “Gruppenversicherungen wachsen seit zehn Jahren um mehr als 20 Prozent jährlich. In diesem boomenden Segment können sich internationale Krankenversicherungen am besten positionieren”, sagt Roland Berger-Partner Zun Gon Kim.

Link: Hier geht es zur RB Studie

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten