Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Risikofaktor Gott wissenschaftlich belegt

02.03.2015 – Kirche_by_Jens Maerker_pixelioGottesgläubige sind risikobereiter. Diese jetzt wissenschaftlich belegte Erkenntnis könnte durchaus Auswirkungen auf Risikoprofile von Versicherern haben. Gläubige wagen schon mehr, wenn sie nur das Wort „Gott“ lesen, hat eine Studie der Stanford University herausgefunden.

Könnte die Unfallversicherung oder der Beitrag zur BU künftig teurer werden, nur weil der Versicherte Mitglied einer Glaubensgemeinschaft ist? Spektrum der Wissenschaft berichtet in der aktuellen Ausgabe von einer Studie der Stanford University.

Daniella Kupor und Kollegen kamen demnach zu einem relativ eindeutigen Schluss:

„Wer an Gott glaubt und daher auch denkt, dass dieser einen vor Schaden schütze, neige eher zu Risikoverhalten. Umgekehrt zürnten diese Menschen aber auch eher, wenn sie Geld in risikobehafteten Spielen verloren – weil eben jene Schutzwirkung versagt habe.“

900 Testpersonen setzten sich diversen Risiken in Testumgebung aus. Dokumentiert wurde beispielsweise das Experiment, ob die Probanden auf eine potenziell augenschädigende Farbe blicken.

Die Forscher kamen aber zu dem Schluss, dass lediglich Religionen betroffen seien, die ausdrücklich Götter mit Schutzversprechungen besitzen. (vwh/ku)

Bildquelle: Jens Märker/ pixelio

Tags: ,
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten