Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Rente ist nicht gleich Rente

24.05.2016 – Rente_Fotolia_102923085Nicht nur die Höhe der Rente spielt heute bei der Gestaltung des eigenen Lebensabends eine gewichtige Rolle – auch der Wohnort. Eine aktuelle Studie des Forschungsunternehmens Prognos hat nun festgestellt, dass die Kaufkraft in Deutschland regional um bis zu 50 Prozent variieren kann. Besonders kostspielig ist das Leben demnach für Rentner in Bayern. Günstigstes Bundesland ist hingegen Sachsen-Anhalt.

Demnach liegen gleich sieben der bundesweit zehn teuersten Altersruhesitze im Freistaat, so die Studie weiter. Gleichzeitig verteilen sich 40 der insgesamt 5ß teuersten Landkreise in Deutschland auf die Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg und Hessen. So zahlt man dort zwischen 15 und 30 Prozent mehr als im Bundesdurchschnitt. Zum Vergleich: in Nord- und Ostdeutschland schaffen es laut Studie nur vier Kreise in die Top-50 – nämlich Hamburg, Berlin, Potsdam und – durch den “Sylt-Effekt” – der Kreis Nordfriesland. Günstigstes Bundesland ist zudem Sachsen-Anhalt: Allein in elf von 14 Landkreisen liegen die Lebenshaltungskosten um mehr als zehn Prozent niedriger als im Bundesdurchschnitt.

Am teuersten ist demnach die Lebenshaltung in München mit einer Kaufkraft von 767 Euro. Damit liegt die bayerische Landeshauptstadt 30,41 Prozent über dem Bundesdurchschnitt von rund 1.000 Euro. Auf den weiteren Plätzen folgen der Landkreis München mit einer Kaufkraft von 829 Euro (+20,56 Prozent), der Landkreis Starnberg mit 831 Euro (+20,31 Prozent), die Stadt Frankfurt am Main mit 845 Euro (+18,40 Prozent), sowie der Landkreis Miesbach mit 850 Euro (+17,68 Prozent).

Am günstigsten ist es hingegen im niedersächsischen Landkreis Holzminden mit einer Kaufkraft von 1.159 Euro (-13,70 Prozent), gefolgt vom Landkreis Osterode am Harz mit 1.156 Euro (-13,47 Prozent), dem Landkreis Elbe-Elster mit 1.152 Euro (-13,22 Prozent), dem Vogtlandkreis mit 1.148 Euro (-12,90 Prozent) und dem Kyffhäuserkreis mit 1.147 Euro (-12,81 Prozent).

Auch im Ranking der Landeshauptstädte liegt München als kostspieligster Standort für Rentner an der Spitze – gefolgt von Stuttgart mit 884 Euro, Düsseldorf mit 912 Euro, sowie Wiesbaden mit 915 Euro und Mainz mit 916 Euro. Am günstigsten lässt es sich hingegen in Magdeburg mit einer Kaufkraft von 1.067 Euro leben – gefolgt von Schwerin mit 1.023 Euro, Hannover mit 1.023 Euro und Erfurt mit 1.013 Euro. (vwh/td)

Link: Die Kaufkraft in Deutschland nach Landkreisen unterteilt

Bildquelle: Fotolia

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten