Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Privates Carsharing mit Tücken beim Versicherungsschutz

27.11.2015 – Carsharing_Q.pictures_pixelioCarsharing-Angebote sind im Kommen, hat jüngst die Axa festgestellt. “er sich die entsprechenden Apps von Drivy, Tamica und Car-Unity zieht, kann ein Auto mieten oder sein eigenes vermieten. Doch private Portalen wie Car-Unity, Drivy und Tamyca halten nicht immer, was sie versprechen, stellt die Stiftung Warentest fest. Hier sehen die Tester mitunter “vage Versicherungsbedingungen.”

Beim privaten Carsharing kritisiert die Stiftung Warentest in einem aktuellen Themenschwerpunkt auch Versicherungsbedingungen, die nicht immer klar sind und auch rechtlich fragwürdige Ausschlüsse beinhalten.

Carsharing wird noch immer vorwiegend in den Großstädten genutzt und hat sich in der breiten Bevölkerung noch nicht als mobile Alternative durchgesetzt, konstatiert der Axa Verkehrsreport 2015. Viele Nachteile sieht die Stiftung Warentest bei privaten Portalen. Tatsächlich kämen bei den Anbietern beim Autoteilen von privat zu privat wenig Autos für viele Anfragen.

Wer ein Auto zu einem bestimmten Termin braucht, greife besser auf gewerbliche Carsharer zurück. (vwh/ku)

Bildquelle: Q.pictures/ pixelio

bestellen_vwh

Report: Auto-Mobilität im System. Embedded Technologies verschmelzen Fahrzeug und Computer zu einer rollenden Einheit, in Value – Vom Wert der Mobilität. (Einzelbeitrag)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten